Ludwig Haas ist tot. Der Schauspieler, der vor allem in seiner Rolle als Dr. Dressler im ARD-Dauerbrenner ‘Lindenstraße’ zum Star wurde, ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Das berichten mehrere Blätter, darunter ‘Focus’, unter Berufung auf ‘Das Neue Blatt’.

Seebestattung in der Ostsee

Demnach soll der Schauspieler an Altersschwäche gestorben sein. “Ludwig verspürte Druck in der Brust. Die Ärzte setzten ihm einen Stent ein. Ein paar Stunden nach dem Eingriff ging es ihm plötzlich schlechter. Nachts um drei starb er”, wird seine Witwe Marianne zitiert. Der Star soll bereits in einer Seebestattung in der Ostsee zur letzten Ruhe gebettet worden sein. Er und seine Frau hatten in Schleswig-Holstein gelebt, von dort stammte der Darsteller.

Ludwig Haas war 34 Jahre die Respektsperson in der 'Lindenstraße'

Bei der 'Lindenstraße' war Ludwig Haas von Anfang an dabei gewesen — seit 1985. 34 Jahre war er in der Rolle von Dr. Dressler zu sehen. Der Mediziner, der nach einem Unfall im Rollstuhl saß, war eine Respektsperson in der Kultserie, brachte aber häufig durch seine ständige Einmischung in die Angelegenheiten anderer seine Familie gegen sich auf. Im Dezember 2019 lief die letzte Folge, in der der pensionierte Arzt den Suizid wählte, nachdem bei ihm ein Hirntumor gefunden wurde. Zudem war Ludwig Haas mehrfach im 'Tatort' zu sehen, war Gaststar in TV-Serien wie 'Der Alte', 'Derrick', 'Elbflorenz' oder 'Die Wache'. Ludwig Haas schlüpfte mehrfach in die Rolle von Adolf Hitler, unter anderem im Film 'Pétain'.

Bild: Henning Kaiser/picture-alliance/Cover Images