Mads Mikkelsen ist gerne der Anti-Held

Wusstest Du schon...

Matthew McConaughey wird Professor

Mads Mikkelsen „genießt“ es, in Hollywood als Bösewicht gecastet zu werden.
Der 55-jährige Schauspieler ist sowohl für seine Rolle als Bösewicht in dem James-Bond-Streifen ‘Casino Royale‘ als auch als Schurke in dem Marvel-Projekt ‘Doctor Strange’ bekannt. Jedoch fühlt sich der Darsteller wohl damit, als Bösewicht gesehen zu werden, da das europäische Publikum einen anderen Blick auf ihn hat.

Mikkelsen sagte: „Ich genieße es. Außerdem habe ich eine andere Welt, die Europa heißt und die mich im Laufe meiner Karriere definitiv mit anderen Augen gesehen hat! Ich sehne mich also nicht nach etwas anderem… das habe ich nie in dem Sinne: ‚Oh, warum sehen mich die Leute immer so?‘ Ich denke, dass ich tatsächlich von zahlreichen Menschen mit ganz anderen Augen gesehen wurde. Also nehme ich es an. Wenn die Alternative ist, nichts in Amerika zu machen, dann nehme ich sie!“

Mads reflektierte auch über die Blockbuster, in denen er mitgespielt hat und deutete an, dass er „ein wenig erstaunt“ über den Erfolg ist, den er während seiner Schauspielkarriere hatte. In einem Interview mit der Zeitung ‘Metro’ fügte er hinzu: „Ich bin ein wenig erstaunt. Sie alle sind auf ihre Art individuelle Kunstwerke, aber auch Teil der Popkultur, was eine wunderbare Kombination ist. Ich habe es nie kommen sehen, ich hatte keine Ahnung, dass es mir passieren würde.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Emma Watson: Karriere hinter der Kamera?

ABBA: Schweden soll sie wie „Feinde“ behandelt haben

‘Last Night in Soho’: Edgar Wright wollte Anya-Taylor Joy dabeihaben

Was sagst Du dazu?