Maggie Gyllenhaal feiert mit ‘The Lost Daughter’ ihr Regie-Debüt

Wusstest Du schon...

Johnny Depp verklagt Amber Heard auf Millionen

Maggie Gyllenhaals Regie-Debüt ‘The Lost Daughter’ wird in diesem Jahr bei den Filmfestspielen in Venedig uraufgeführt werden.
Das anstehende Drama der 43-jährigen Schauspielerin und Filmproduzentin, das auf dem gleichnamigen Roman von Elena Ferrante basiert, wird diesen November bei den jährlichen Filmfestspielen gezeigt, bevor es auf Netflix erscheint.

In dem hochkarätig besetzten Film sind Olivia Colman und Dakota Johnson in den Hauptrollen zu bewundern. Die Handlung des Projekts folgt Leda (gespielt von Colman), einer eleganten Professorin einer Hochschule in ihren Sommerferien am Meer, die damit beginnt, sich für das Leben von Nina (gespielt von Johnson) und ihrer kleinen Tochter zu interessieren, als sie die beiden am Strand sieht. Dadurch wird Leda von ihren eigenen Erinnerungen an den Terror, die Verwirrung und die Intensität ihrer frühen Mutterschaft überwältigt und beginnt, sich in der seltsamen und unheilvollen Welt ihres eigenen Geistes zu verlieren. Auch der ‘Normal People’-Schauspieler Paul Mescal wird in dem spannenden Streifen eine der Hauptrollen übernehmen. Der 25-jährige Star kommentierte vor kurzem seinen Beitritt zum Cast des Films, indem er twitterte: “Ich bin ein sehr aufgeregter Junge!”

Maggie gab zuvor zu, dass es sie nervös machte, für einen Film auf dem Regie-Stuhl Platz zu nehmen, aber sie hatte das Gefühl, dass sie es einfach tun musste.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Chrissy Teigen scherzt über John Legends “merkwürdige” Verbindung zu Ariana Grande

Kerry Katona lässt sich von Online-Trollen nicht mehr das Leben vermiesen

Kelly Ripa: Das ist ihr Ehe-Geheimnis

Was sagst Du dazu?