Margot Robbie über ihre ‘The Suicide Squad’-Figur Harley Quinn

Wusstest Du schon...

Meghan King hat Corona

Margot Robbie sagt, dass Harley Quinn in ‚The Suicide Squad‘ ein unabhängigerer Charakter ist.
Die 30-jährige Schauspielerin übernimmt in der Fortsetzung des DC Extended Universe (DCEU) erneut die Rolle der Bösewichtin und ist der Meinung, dass sich die Figur im Vergleich zu den vorherigen Filmen verändert hat, da sie nicht mehr so abhängig vom Joker ist.

Margot sagte der Zeitung ‘The Toronto Sun’: „Für mich hat sie so viele Facetten in ihrer Persönlichkeit, es ist eine endlose Sache, die man mit den Leuten erkunden kann. Ich denke, im ersten ‚Suicide Squad‘-Film hatte sie ein gewisses Selbstbewusstsein und eine gewisse Überheblichkeit, weil sie wusste, dass sie den Schutz des Jokers hatte.“ Der ‚Once Upon a Time in Hollywood‘-Star glaubt, dass der neue Film zeigen wird, wie sehr ihr Alter Ego an Selbstvertrauen gewonnen hat. Robbie fügte hinzu: „In diesem Film ist die Zeit vergangen, es gibt keine direkte Verbindung zu diesen beiden Filmen, aber es ist nicht mehr etwas, mit dem Harley ringt. Sie wartet nicht mehr darauf, dass Mr. J auftaucht und sie fragt sich nicht, ob sie es alleine schaffen kann. Sie weiß es.“

Margot wird in James Gunns Film von einer All-Star-Besetzung begleitet, zu der Idris Elba, Sylvester Stallone und Joel Kinnaman gehören.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Daniel Craig: Auf Social Media verletzt

Izzy Judd: Kein Problem mit Boys-Power in der Familie

Adele: Idris Elba soll 007 werden

Was sagst Du dazu?