Mariah Carey: Öffentlicher Maulkorb

Wusstest Du schon...

Heather Locklear drohte mit Selbstmord

Mariah Carey enthüllt, dass ihr Leben zu Beginn ihrer Karriere „kontrolliert“ wurde.

Laut der 50-jährigen Sängerin konnte sie ihren musikalischen Durchbruch nicht genießen, da ihr Plattenlabel ihr fast alle Freiheiten nahm. „Es hat keinen Spaß gemacht, du hättest mich nicht fragen können, was auch immer du wolltest. Es hätte viele Pressesprecher und Leute vom Label gegeben, die gesagt hätten ‘Du kannst das und das nicht sagen‘“, schildert die ‘We Belong Together‘-Interpretin.

Ihr sei genau diktiert worden, wie sie sich nach außen geben musste. „Meine Philosophie ist die: Wenn du mich etwas fragst, das ich nicht beantworten will, dann sage ich einfach ‚Mir gefällt diese Frage nicht.‘ Aber damals wurde alles überprüft und kontrolliert. Es war so ein Drama“, offenbart Mariah in der ‚BBC Radio 2‘-Sendung ‘Rhythm Nation’. Dabei „genieße“ sie es eigentlich, Interviews zu geben und über ihre Karriere sowie über ihr Leben zu sprechen. Doch erst seit der Trennung von ihrem ersten Ehemann Tommy Mottola und ihrem Album ‚Butterfly‘ von 1997 sei sie ihren öffentlichen Maulkorb losgeworden. „Diese anderen Interviews waren trostlos!“, kann die Musikerin rückblickend nur den Kopf schütteln.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Joe Jonas: Ich habe mit Sophie Turner über Lego gestritten

Jake Gyllenhaal entdeckte seine Backkünste inmitten der Corona-Pandemie

The Vaccines: Rückkehr auf die Londoner Bühne!

Was sagst Du dazu?