Marilyn Manson: Klage wegen Nötigung

Wusstest Du schon...

Selena Gomez schreibt ihre Hits im Lockdown

Marilyn Mansons ehemalige Assistentin verklagt den Musiker wegen angeblicher sexueller Übergriffe, Körperverletzung und Belästigungen.
Ashley Walters hat eine Klage gegen den in Ungnade gefallenen Sänger eingereicht, der in den letzten Monaten mit mehreren Vorwürfen sexueller Übergriffe konfrontiert wurde. Die ehemalige Assistentin behauptet, er habe „seine Machtposition, Berühmtheit und Verbindungen genutzt, um sie während ihrer Beschäftigung auszubeuten und zu schikanieren“.

Die Klägerin und ihr Anwaltsteam reichten die Beschwerde am Dienstag (18. Mai) beim Superior Court of Los Angeles County ein und behaupteten, der Sänger – deren richtiger Name Brian Warner ist – sei ein „erschreckender und gewalttätiger“ Boss, der Ashley einst 48 Stunden lang arbeiten ließ.
Ashley beschuldigte Manson, seinen Freunden gesagt zu haben, dass sie sie ohne ihre Zustimmung anfassen könnten, und fügte hinzu, dass „er ein Umfeld schaffen wollte, in dem [Frau Walters] persönlicher und beruflicher sexueller Ausbeutung, Manipulation und psychologischem Missbrauch ausgesetzt war“.

Die Gerichtsdokumente sollen besagen, Ashley habe den Star 2010 kennengelernt, als sie 26 Jahre alt war, nachdem er ihr MySpace-Profil gesehen hatte. Sie besuchte darauf sein Haus in Hollywood, um sich seine Bilder anzusehen und eine Zusammenarbeit zu besprechen, und versuchte, gegen 2 Uhr morgens zu gehen, aber man sagte ihr, dass der Parkplatz bis 7 Uhr morgens gesperrt sei. Ashley behauptet, dass der ‚Beautiful People‘-Hitmacher sie dann bat, an einem Fotoshooting teilzunehmen und ihr Hemd auszuziehen. Dann habe er sie auf einem Bett sexuell angegriffen. Manson soll sie später gebeten haben, seine persönliche Assistentin zu sein, und ihr angeboten haben, das Doppelte ihres früheren Gehalts zu zahlen. Der Rocker und sein Anwaltsteam haben „alle Vorwürfe der Körperverletzung vehement bestritten“.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Courteney Cox: “Das hat mich verletzt”

Herzogin Meghan: Sie schrieb bereits als Schülerin ein Kinderbuch

Dame Judi Dench: Sie denkt nicht ans Aufhören

Was sagst Du dazu?