Martin Scorsese: ‚Joker‘ hat Zeit

Martin Scorsese: ‚Joker‘ hat Zeit

Martin Scorsese hat es nicht eilig, sich ‚Joker‘ anzuschauen.
‚Joker‘-Regisseur Todd Phillips verrät, dass er sich bei dem Film von Scorseses Arbeiten wie ‚Taxi Driver‘ und ‚The King of Comedy‘ inspirieren ließ. Der legendäre Filmemacher plant jedoch nicht, sich Todds Film in Kürze anzusehen. Der Zeitung ‚New York Times‘ erklärte Scorsese: "Ich habe Ausschnitte davon gesehen. Ich kenne ihn. Also, es ist wie, warum muss ich? Ich verstehe es. Er ist gut."

Der 77-Jährige enthüllte kürzlich, dass er die Chance hatte, den Film mit Joaquin Phoenix in der Hauptrolle zu produzieren. Jedoch lehnte er ab – aus privaten Gründen. Dem Sender BBC erklärte er warum: "Ich kenne den Film sehr gut. Ich kenne (Regisseur Todd Phillips) sehr gut. Meine Produzentin Emma Tillinger Koskoff hat ihn produziert. Ich habe in den letzten vier Jahren viel darüber nachgedacht und festgestellt, dass ich keine Zeit dafür hatte. Es waren persönliche Gründe, warum ich mich nicht engagiert habe. Aber ich kenne das Drehbuch sehr gut. Es hat eine echte Energie und Joaquin. Du leistest bemerkenswerte Arbeit."

Das könnte dich auch interessieren

  • Francis Ford Coppola mag keine Superhelden

  • Joaquin Phoenix: Rolle in Todd Haynes‘ neuem Liebesfilm

    Joaquin Phoenix - Oscars - LA - Getty - Feb 2020
  • Joaquin Phoenix: Flop-Alarm!

  • Martin Scorsese: Er legt die Zukunft des Kinos in die Hände der jüngeren Generation

    Martin Scorsese - October 2023 - Famous - BFI London Film Festival
  • Joaquin Phoenix: Tribut an seinen verstorbenen Bruder

  • Darren Aronofsky wollte Joaquin Phoenix in ‚Batman‘-Film