Martin Scorsese lobt Netflix

Wusstest Du schon...

Jette Joop entwirft Modekollektion für Aldi

Martin Scorsese lobt Netflix für das Risiko, dass der Streaming-Dienst mit ‚The Irishman‘ eingegangen ist.
Der 76-jährige Regisseur ist begeistert davon, dass Netflix auch Independent-Projekte finanziert und ihm so ermöglichte, sein biografisches Drama über einen Gewerkschaftsführer, der gleichzeitig für eine Mafia-Familie arbeitete, zu realisieren. Beim ‚Marrakech Film Festival‘ sagte Scorsese am Wochenende: "Leute wie die von Netflix gehen Risiken ein. ‚The Irishman‘ ist ein riskanter Film. Niemand anderes wollte den Streifen finanzieren, fünf oder sieben Jahre lang. Und natürlich werden wir alle älter. Netflix nahm das Risiko in Kauf."

Der Film, der auf Charles Brandts Buch ‚I Heard You Paint Houses‘ basiert, zeigt Robert De Niro in der Rolle des Frank Sheeran. Vor der Kamera standen ebenfalls Al Pacino, Joe Pesci und Ray Romano. Schon zum neunten Mal arbeiten De Niro und Scorsese zusammen, auch der Hollywoodstar und Pacino haben bereits drei Mal zusammen gearbeitet. Die Zusammenarbeit Pacino-Scorsese ist bei diesem Projekt jedoch eine Premiere. Das Script zum Film wurde von ‚Schindler’s Liste‘-Autor Steven Zaillian geschaffen, die Premiere des Filmes soll in einem Jahr auf Netflix stattfinden.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages

Prinz Harry: Wird Weihnachten zur Zerreißprobe?