Matthew McConaughey will doch nicht Gouverneur warden.
Der 52-jährige Schauspieler wollte eigentlich ein neues Kapitel in seinem Leben aufschlagen und erwägte deshalb die Kandidatur für den politischen Posten. Doch nun scheint eine politische Karriere für ihn nicht mehr in Frage zu kommen. In der ‘Tonight Show‘ erklärte er jetzt, die Pläne nicht mit seiner Familie vereinbaren zu können: „An diesem Punkt in meinem Leben mit allem – ich habe einen 13-Jährigen, eine Elfjährige und einen Achtjährigen. Das Leben, das ich gerade lebe, die Geschichten, die ich noch erzählen will. An diesem Punkt in meinem Leben ist es nicht das Richtige für mich.“

Trotzdem wolle er den Plan in Zukunft nicht ganz ausschließen. Seine ‘Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen’-Co-Darstellerin Kate Hudson meinte vor einiger Zeit, dass sie sich vorstellen könne, dass er perfekt für die Position geeignet wäre. Im Gespräch mit Rob Lowe in seinem ‚Literally!‘-Podcast sagte sie: „Er ist ein wirklich interessanter Typ. Ich, ehrlich gesagt, wenn er in die Politik gehen will, glaube ich, dass Matthew, du würdest wahrscheinlich keinen Politiker finden, der sich so sehr darum kümmert wie er, weißt du? Ich glaube, er ist sehr authentisch, was sein Herz angeht, aber der Gouverneur von Texas ist ein großer Job. Ich meine, ist es das, worüber wir hier reden? Der Gouverneur von Texas? Aber ich habe das Gefühl, dass er eine echte Chance hätte.“

©Bilder:BANG Media International – Matthew McConaughey