Maya Hawke befürchtet, dass sie ihr Handy von „echten Verbindungen“ trennt.
Die 23-jährige Schauspielerin gehört zu der Generation junger Menschen, die umgeben von digitalen Geräten aufgewachsen sind. Obwohl sie sich für alle möglichen Dinge auf ihr Handy verlässt, weiß sie, dass es auch potenziell schädliche Auswirkungen auf ihr Leben hat.

„Ich bin mir sicher, [dass die Leute zu sehr auf ihre Handys angewiesen sind], aber es wäre heuchlerisch von mir, voreingenommen zu sein, weil ich mein Handy liebe. Ich liebe es, spazieren zu gehen, Kopfhörer aufzusetzen, Phoebe Bridgers anzuhören, melancholisch zu sein und zu weinen. Ich liebe es, ein Bad zu nehmen, ein Hörbuch zu spielen und über Neurowissenschaften zu lernen, während ich meine Haare wasche“, gesteht die Tochter von Uma Thurman und Ethan Hawke.

Aufgrund ihres Jobs ist die ‚Stranger Things‘-Darstellerin außerdem ständig auf Achse und könnte kaum ohne Smartphone auskommen. „Für jemanden, der die ganze Zeit reist und es hasst, allein zu sein, ist diese Verbundenheit großartig“, erklärt sie. Zugleich räumt Maya im Gespräch mit der Zeitung ‚The Observer‘ ein: „Ich benutze mein Handy die ganze Zeit, aber ich bin mir sicher, dass es mein Gehirn verrottet und mich von echten Verbindungen trennt. Für meine Generation ist es schwer, ein Leben ohne zu kennen und zu wissen, was wir verpassen.“

©Bilder:BANG Media International – Maya Hawke Met Ball 18 Photoshot