Maya Hawke: Macht ihrem Ärger Luft

Wusstest Du schon...

Millie Bobby Brown: The Girls I’ve Been

Maya Hawke ist der Meinung, die Generation ihrer Eltern habe die ihre zerstört.
Die 21-jährige Tochter von Uma Thurman und Ethan Hawke, beide 49, hat die ältere Generation für den Klimawandel angeprangert und gesagt, statt "Spaß zu haben, Drogen zu nehmen und Party zu machen", sei ihre Generation zunehmend besorgt über die Welt, in der sie leben.

Der digitalen April-Ausgabe des Magazins ‘Nylon’ lässt sie ihrem Ärger freien Lauf: "Wir sind einfach so verärgert über die Generation unserer Eltern. Sie hatten es so einfach. Sie waren alle einfach nur high und fuhren in coolen, Benzin schluckenden Autos herum. Sie zerstörten unsere Umwelt und wählten die falschen Leute, und sie hatten keine Kriege, keine Seuchen und keine Pandemien. Wir sind in unseren 20ern, wir sollten Spaß haben, Drogen nehmen und feiern. Aber stattdessen… gehen wir zu SoulCycle und versuchen, unseren Planeten zu überleben. Wir haben einen schrecklichen Präsidenten, und das ist einfach wirklich irritierend. Die haben uns wirklich gef***t."

Maya, die während der Covid-19-Pandemie wieder bei ihrer Mutter Uma einzog, stöhnte auch über die globale Gesundheitskrise, die sie zwinge, ihr Leben auf Eis zu legen. "Ich habe das Gefühl, dass die letzten drei Jahre meines Lebens ein Traum gewesen sind und ich wieder nur ein Kind mit meiner Familie bin. Ich bin ausgezogen und habe mein ganzes Leben auf die Reihe bekommen und bin ein Mensch geworden. Und diese Krankheit ist wie: ‘Ha ha ha ha, nur ein Scherz! Du bist ein Kind, und du wohnst bei deinen Eltern.’" ‘Die Stranger Things’-Darstellerin fügte hinzu: "Ich trauere um mein Leben. Das ist ein Witz. Es geht mir gut. Ich habe großes Glück gehabt. Aber ich bin total deprimiert und verwirrt."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

‘The Rock’ steht wieder ganz oben auf der Liste!

Kate Hudson: ‘Herausforderung für die Selbstversorgung’

Will Smith produziert eine Drama-Version von ‘Der Prinz von Bel Air’

Was sagst Du dazu?