Mayim Bialik: Ich wollte nicht darüber reden

Wusstest Du schon...

Die Bitte von Melania Trumps Sprecherin: Lasst Barron aus dem Spiel!

Mayim Bialik hatte eigentlich nicht vor, öffentlich über ihre Essstörungen zu reden.
Die ‘Big Bang Theory’-Darstellerin sprach jetzt in ihrem Podcast ‘Mayim Bialik’s Breakdown’ über ihren Kampf gegen die Anorexie: Ganze zwei Jahre hatte Mayim ein gestörtes Essverhalten, wie sie in der Aufnahme verrät. Im Interview mit ‘People’ erzählt sie: “Ich wollte eigentlich nicht darüber reden, dass ich eine Essstörung habe. Ich habe mich einfach von Glennon [Doyle, Gast der Sendung] einfach richtig unterstützt gefühlt. Diese Erfahrung, die ich mit Glennon hatte, war einfach… ich bin bereit dazu, verletzlich zu sein. Ich glaube, dass eine Menge Menschen das als Kinder nicht beigebracht bekommen. Und dann fragen wir uns, weshalb wir so nervös sind.”

Dass sie nicht unbedingt die typische Hollywood-Figur hat, ist heute kein so großes Problem mehr für Mayim. Sie erzählt weiter: “Ich versuche den Druck loszuwerden, 15 Pfund leichter zu sein, denn so sollte ich – ich zitiere – nach Hollywoodstandards aussehen. Ich versuche mir keinen Druck mehr zu machen, das anzuziehen, das mich aussehen lässt wie all diese anderen Frauen, obwohl ich nicht aussehe wie all diese anderen Frauen.”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rebecca Mirs Baby: Ihr kleines Wunder ist da

Prinz William und Prinz Harry werden Prinz Philips Sarg getrennt voneinander folgen

Carey Mulligan: Projekt mit Adam Sandler

Was sagst Du dazu?