Mayim Bialik zum ‚The Big Bang Theory‘-Aus

Wusstest Du schon...

„Bohemian Rhapsody“: Nachfolger für gefeuerten Bryan Singer gefunden

Mayim Bialik muss ihr Leben nach dem Serien-Aus neu ordnen.
Die weltweit beliebte amerikanische Serie wird im Mai 2019 enden. Das bestätigten Warner Bros. Television, CBS und Chuck Lorre Productions in einem gemeinsamen Statement. Schon wenige Tage später schrieb Hauptdarstellerin Kaley Cuoco, die darin seit Beginn im Jahr 2007 die Rolle der Penny spielt, auf Instagram: "Die Fahrt war ein wahrgewordener Traum und so lebensverändernd, wie sie nur sein konnte. Egal wann sie geendet wäre, mein Herz wäre immer in zwei Teile zerbrochen. Während ich in Tränen ertrinke, versprechen wir, euch die beste Staffel bisher zu liefern. An die Fans, unsere Crew, Chuck Lorre, Warner Brothers, CBS und jeden, der uns so lange Jahre unterstützt hat, danke. Wir gehen mit einem Bang. @bigbangtheory_cbs." Nun meldete sich auch Amy-Darstellerin Mayim Bialik auf ihrer Website ‚groknation‘ zu Wort. Laut ‚Promiflash‘ schrieb die 42-Jährige dort: "Das war mein Job, seit ich dem Cast in der vierten Staffel beigetreten bin. Ich liebe meine Arbeit, ich liebe meine Kollegen und ich fühle solch eine Wertschätzung für unsere unglaubliche Crew und unsere fantastischen Fans. Ich muss nun herausfinden, was als nächstes kommt. Wohin wird mich mein Leben führen? Was will ich? Was wird aus meiner Karriere?"

In dem offiziellen Statement hatten die Produzenten geschrieben: "Wir sind unseren Fans für immer für ihre Unterstützung von ‚The Big Bang Theory‘ während der vergangenen zwölf Staffeln dankbar. Wir, gemeinsam mit den Darstellern, Drehbuchautoren und der Crew, wissen den Erfolg der Show extrem zu schätzen und setzen es uns zum Ziel, eine letzte Staffel und ein Serienfinale zu liefern, dass ‚The Big Bang Theory‘ zu einem epischen kreativen Schluss bringen wird." Die erste Folge der finalen Staffel von ‚Big Bang Theory‘ soll in den USA am 24. September über die Bildschirme flimmern.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lady Gaga: ‚A Star Is Born‘ ließ sie emotional werden

Kaley Cuoco: Diebische Elster

Jaden Smith: Ist er wirklich schwul?