Website-Icon Viply – das VIP Magazin

Megan Fox: Schwänzt Premiere aus Angst vor Corona

Megan Fox hat die Los Angeles-Premiere von ‘Midnight in the Switchgrass’ aufgrund von Coronavirus-Bedenken ausfallen lassen.
Die 35-jährige Schauspielerin entschied sich dazu, die Veranstaltung im Regal LA Live in der Innenstadt von Los Angeles am Montag (19. Juli) aufgrund der anhaltenden Sorge über steigende Fallzahlen in der Stadt nicht zu besuchen.

Ein Vertreter der Premiere teilte den Medien nur wenige Stunden vor der geplanten Startzeit der Vorführung mit: “Aufgrund des jüngsten kalifornischen Maskenmandats und des Anstiegs der COVID-Fälle wird Megan Fox heute Abend nicht mehr an der Premiere teilnehmen. Wir danken für Ihr Verständnis.” Die Ankündigung kam nur wenige Tage nachdem Reportern und Fotografen mitgeteilt wurde, dass sie nicht mehr über die After-Party der Premiere berichten dürfen, um die Anzahl der Anwesenden zu begrenzen.

Megan verliebte sich am Set des Films in Machine Gun Kelly alias Colson Baker – der ebenfalls bei der Premiere nicht anwesend war. Regisseur Randall Emmett verriet jedoch, dass er von der Chemie zwischen den beiden “hypnotisiert” war. Er erzählte ‘Yahoo Entertainment’: “Es war Magie in diesem Raum, 100 Prozent.” Er bestand jedoch darauf, dass das Paar seine Gefühle abseits des Bildschirms nicht in die Dreharbeiten einfließen ließ.

Foto: Bang Showbiz

Die mobile Version verlassen