Mel Bs Ex-Ehemann behauptet, ihre Tochter wurde von ihrer Kampagne gegen häusliche Gewalt “verstört”

Wusstest Du schon...

Katy Perry: Miranda Kerr soll ihr Baby kennenlernen

Der Ex-Ehemann von Mel B behauptet, ihre gemeinsame Tochter Madison sei von ihrer Kampagne gegen häusliche Gewalt “verstört” worden.
Die Spice Girls-Sängerin ist in einem schonungslos ehrlichen Kurzfilm mit dem Titel ‘Love Should Not Hurt’ zu sehen, in dem sie in einer Beziehung gefangen zu sein scheint, in der sie zum Opfer von häuslicher Gewalt wird.

Mel Bs Ex-Partner Stephen Belafonte, der wiederholt die Behauptungen der ‘Stop’-Hitmacherin bestritten hat, sie in ihrer Beziehung missbraucht zu haben, hat jetzt das Gericht gebeten, dass die neunjährige Madison ihre Mutter über einen längeren Zeitraum hinweg nicht sehen solle. Belafonte behauptet, dass Madison so verärgert, verstört und weinerlich war, nachdem sie online das Video der Kampagne gesehen hatte. Berichten von ‘TMZ’ zufolge hat der Produzent juristische Dokumente eingereicht, in denen er behauptet, Madison – die mit ihm in Los Angeles lebt – hätte geweint, als sie online Mels Video sah. Madison hätte ihm gesagt, dass sie ihre Mutter nicht sehen oder zu ihr nach Großbritannien reisen wolle, um den Sommer bei ihr zu verbringen.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Fans freuen sich: Laura Müller endlich wieder auf Instagram aktiv

Im Achtelfinale! So hat Cathy Hummels das Ungarn-Spiel erlebt

‘Indiana Jones 5’-Dreh: Harrison Ford erleidet Unfall

Was sagst Du dazu?