Melissa McCarthy: Last-Minute Besetzung

Wusstest Du schon...

Olly Murs betet Freundin an

Melissa McCarthy wurde in letzter Minute in ‚Brautalarm‘ gecastet, verriet Regisseur Paul Feig.
Der 58-jährige Filmemacher inszenierte den Comedy-Film 2011 und erklärte nun, wie Melissa als Megan Price erst „sehr spät in der Produktion“ in den Film eingestiegen sei.

Paul sagte nun im ‚Jess Cagle Podcast‘ mit Julia Cunningham: „Wir haben Melissa sehr spät ins Spiel gebracht. Jede lustige Frau in der Stadt hat für diese Rolle vorgesprochen, aber wir konnten den Charakter einfach nicht knacken.“ Offenbar hatte zuvor einfach keine Schauspielerin die Essenz der durchgedrehten Dame getroffen, doch die Schauspielerin passte anscheinend wie die Faust aufs Auge und spielte die Rolle genau so, wie die Produzenten und der Regisseur es sich ausgemalt hatten. „Melissa kam herein und spielte die Figur ganz anders als der Rest. Wir haben uns buchstäblich High-Fives gegeben und haben gefeiert, als sie hinausging.“

Der Film erwies sich als kritischer und als kommerzieller Erfolg und Paul gibt zu, dass es ein großer Schub für seine Karriere war. „Ich war im Filmgefängnis, weil ‚Oh je, du Fröhliche‘ so schlecht eingeschlagen war. Ich war mental an einem schlechten Ort, bis eines Tages mein Agent klingelte und sagte: ‚Hey, dieser Hochzeitsfilm lebt.‘“ Recht hatte er.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Simon Cowell: Spuk-Haus soll weg

Kate Moss: Sie tätowiert bald

Brian McFadden: Nochmal nicht geheiratet

Was sagst Du dazu?