Metallica machten sich inmitten der Pandemie ans Songschreiben

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Metallica haben sich mit inmitten der globalen Coronavirus-Pandemie mit “ziemlich ernsthaftem Songschreiben” beschäftigt.
Der Schlagzeuger der Band, Lars Ulrich, erklärte, dass er und seine Bandkollegen James Hetfield, Robert Trujillo und Kirk Hammett, ihrem Frust über die schwierige Situation in ihrer neuen Platte Ausdruck verliehen.

In einem Gespräch mit der Musikerin Phoebe Bridgers für die Interview-Reihe ‘Musicians on Musicians’ des ‘Rolling Stone’-Magazins, enthüllte Lars: “Wir befinden uns seit drei, vier Wochen dabei, ernsthaft an Songs zu schreiben. Und bei all dem ganzen S***** — Pandemien, Politik, Probleme mit Rassismus, und einfach das verdammte Bemerken des Zustands der Welt — dabei ist es so einfach, in einen depressiven Zustand zu verfallen. Aber das Schreiben bringt mich immer dazu, der Zukunft enthusiastisch gegenüberzutreten.”

Robert, der Bassist der Gruppe, erzählte vor kurzem, dass die Grammy-Gewinner mehr als je zuvor getrennt voneinander an neuem Material gearbeitet haben, um den Nachfolger ihrer ‘Hardwired…To Self-Destruct’-Platte von 2016 aufzunehmen. In einem Interview mit dem ‘Metal Hammer’-Magazin verriet Robert: “Ich werde nicht für die anderen Jungs sprechen, aber für mich fühlt es sich so an, als ob es ein sehr kollaborativer [Schreibprozess] werden könnte.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Keira Knightley: Keine Sexszenen vor Männern

Katie Price: Ihr Sohn soll seinen Vater kennenlernen

Bella Hadid: Darum zog sie sich Online zurück

Was sagst Du dazu?