Michael B. Jordan: Er bricht mit Familientradition

Wusstest Du schon...

Ellen Pompeo: ‘Als Patrick ging, musste ich etwas beweisen’

Michael B. Jordan wird der Namenstraditionen seiner Familie nicht folgen, wenn er ein eigenes Kind hat.
Der 34-jährige Schauspieler ist nach seinem Vater, Michael A. Jordan, benannt – doch der ‘Just Mercy’-Star hat nicht vor, bei seinem zukünftigen Sohn, sollte er männlichen Nachwuchs bekommen, die Tradition fortzusetzen und ihn Michael C. Jordan zu nennen. Denn er will nicht, dass seine Kinder den gleichen “Druck” durchmachen, den er durchlebte, um dem berühmten Namen gerecht zu werden.

Jordan erklärte: “Ich durchbreche diesen Kreis genau dort. Es ist zu viel. Der Druck, den ich hatte, um dem Namen meines Vaters gerecht zu werden, den werde ich meinem Kind nicht auferlegen. Ich werde ihm seine eigene Identität geben. Er muss in seinen eigenen Schuhen laufen.” Michael – der mit Lori Harvey zusammen ist – lobte auch seinen Neffen Lennox, der letztes Jahr geboren wurde, da seine Geburt seine Familie dazu brachte, den ‘Black Panther’-Star nicht mehr unter Druck zu setzen, eigene Kinder zu haben. Er fügte während eines Auftritts in der ‘The Ellen DeGeneres Show’ scherzend hinzu: “Er hat mir etwas Zeit verschafft. Lennox hat mir da definitiv eine Pause verschafft.”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Simon Cowell: Spuk-Haus soll weg

Kate Moss: Sie tätowiert bald

Brian McFadden: Nochmal nicht geheiratet

Was sagst Du dazu?