Michael B. Jordan: Vorsprechen für ‚Star Wars‘ ging mächtig schief

Wusstest Du schon...

Gewinner des Tages

Michael B. Jordan gesteht, dass er seine Audition für ‚Star Wars‘ ziemlich vermasselte.
Wie der Hollywood-Star verrät, bewarb er sich 2015 für eine Rolle in ‚Das Erwachen der Macht‘, dem ersten Film der neuen Sternensaga-Trilogie. Beim Casting lief allerdings alles gründlich schief. „Ich glaube, das war möglicherweise bis heute mein schlimmstes Vorsprechen“, offenbart der 34-Jährige im Interview mit dem ‚Just for Variety‘-Podcast.

Der Grund dafür sei die Oberflächlichkeit des Skripts gewesen, die ihm verwehrt habe, seinen Charakter besser kennenzulernen. „Ich blickte einfach nicht durch, denn wenn du für diese hochrangigen Projekte vorliest, dann steht nie was Spezifisches im Drehbuch. Alles ist total vage, alles ist geheim. Ich fand beim Durchlesen einfach keinen Zugang dazu. Das habe ich definitiv versemmelt“, lautet sein kritischer Rückblick. Für welche Rolle er sich beworben hatte, ist indes nicht bekannt.

Es scheint jedoch, als habe der Schauspieler viel aus seinen vergangenen Fehlern gelernt. Dank Filmen wie ‚Black Panther‘ hat er sich längst zum erfolgreichen Darsteller gemausert. Mit dem neuesten Teil der ‚Rocky‘-Reihe (‚Creed III‘) feiert der Star sogar sein Regiedebüt.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Fans freuen sich: Laura Müller endlich wieder auf Instagram aktiv

Im Achtelfinale! So hat Cathy Hummels das Ungarn-Spiel erlebt

‘Indiana Jones 5’-Dreh: Harrison Ford erleidet Unfall

Was sagst Du dazu?