Michael J. Fox: Bob Gale entscheidet über ‚Zurück in die Zukunft‘-Fortsetzung

Wusstest Du schon...

Michael Jackson: Bald kommt ein neues Album!

Michael J. Fox erklärt, dass das Schicksal der ‚Zurück in die Zukunft‘-Trilogie nicht in seinen Händen liegt.
Der 57 Jahre alte kanadische Schauspieler hat auf Stimmen reagiert, die sich wünschen, dass er noch einen weiteren Film in der legendären Reihe macht. Er wies darauf hin, dass Bob Gale, der Co-Erfinder, Co-Drehbuchautor und Co-Produzent der Reihe, der "Torwächter der Trilogie" sei und somit darüber entscheidet, ob noch ein Film gedreht wird. Bisher betont Gale wiederholt, kein Interesse daran zu haben, die Reihe zum Leben wiederzuerwecken. Er und Robert Zemeckis, der Regisseur aller drei Teile, erklärten zuvor sogar, sie würden alles tun, um eine weitere Fortsetzung zu verhindern.

Schaupieler Thomas Wilson, der in allen bisherigen drei Teilen der 80er Jahre-Blockbusterreihe die Rolle des Biff Tannen verkörperte, glaubt dagegen, dass die Zeit für einen vierten Teil gekommen ist. Während einer Panel-Diskussion bei der Fan-Expo in Boston erklärte er: "Ich denke, Amerika sagt ‚Kommt schon, sie haben jede andere Filmreihe mit schlechten Fortsetzungen ruiniert, warum nicht auch diese?‘ Kommt schon, wir würden sie uns anschauen, bis es einfach nur noch sch**** ist."

Michael J. Fox hat unterdessen erklärt, der Erfolg der Filmtrilogie habe sein Leben von Grund auf verändert. Der Hollywood-Star, der zur Zeit des Kinostarts des ersten ‚Zurück in die Zukunft‘-Films an der Sitcom ‚Familiebande‘ arbeitete, sagte: "Mein Leben war ein einziger Nebel. Als der Film anlief, hat es mich schockiert, weil ich keine Ahnung davon hatte, was daraus werden würde. Weil ich keine Chance hatte, damit zu leben. Es passierte einfach über Nacht."

Am Wochenende kamen vier Hauptdarsteller der legendären Trilogie bei der Fan-Expo in Boston zusammen und begeisterten damit die Fans, unter anderem mit einem Backstage-Foto, das sich lauffeuerartig in den sozialen Medien verbreitete. Neben Michael J. Fox und Thomas Wilson erschienen auch Christopher Lloyd und Lea Thompson.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jens Büchner: Hat er sich übernommen?

Lily Becker: Geht sie in den Dschungel?

Beyoncé: Ivy park gehört ihr jetzt ganz