Michael Schumacher: Diese Worte seines Sohnes gehen ans Herz

Wusstest Du schon...

Viel zu lernen du noch hast? Nachschlage-Werke für „Star Wars“-Fans

Mick Schumacher richtet bewegende Worte an seinen Vater Michael Schumacher.
Das Rennfahrer-Gen liegt in der Familie: Nach seinem berühmten Papa bastelt nun auch der Sohnemann an einer Formel-1-Karriere. In der neuen RTL-Dokumentation ‚Schumacher – die nächste Generation‘ spricht der 19-Jährige so offen wie nie über die Rennfahrer-Legende. Nur zu gerne denkt er an seine Kindheit zurück und wie ihm sein Papa das Kartfahren beibrachte. "Das ganze Rumgeschraube, das wir gemacht haben, um auch schneller zu sein, war auch sehr viel. Wir sind sogar an Tagen, an denen die Strecke in Kerpen geschlossen war, hingefahren und durften unsere Runden dort drehen. Das war immer die schönste Zeit", sagt Mick. Seine Formel-1-Karriere habe er allein seinem Vater zu verdanken: "Und dann hat mich Papa schließlich gefragt, was wir machen wollen. Ob wir das professionell machen wollen. Oder ob wir das nur aus Spaß machen wollen. So auf Hobby-Ebene. Ich habe natürlich klipp und klar gesagt: Ich will das professionell machen."

Mick weiß, dass er dem Vergleich mit seinem Vater wohl nie entkommen wird. "Ich habe kein Problem mit Vergleichen zu meinem Papa. Denn mein Papa ist der Beste, darum ist er auch mein Vorbild. Selbst andere Weltmeister vergleichen sich mit meinem Papa", zeigt er sich mächtig stolz. Keine Frage, dass die ganze Schumi-Familie hinter ihm steht. "Diese ganze Unterstützung zu spüren, diesen Boost, und das mit meiner Familie zu teilen, ist wunderschön", freut sich Mick.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

So tickt der neue ‚Bachelor‘

Hailee Steinfeld: Depressiv in New York

Sarah Hyland: Trost von Vanessa Hudgens