Michelle Heaton: Entzug rettete ihr Leben

Wusstest Du schon...

Verbannt! “The Crown” erinnert an vergessene Doku über die Royals

Michelle Heaton gesteht, dass sie ohne Entzug wohl an ihrer Alkohol- und Drogensucht gestorben wäre.
Die Liberty X-Sängerin konfrontierte kürzlich ihre Dämonen und begab sich in therapeutische Behandlung, nachdem sie sich dabei erwischte, täglich bis zu zwei Flaschen Wein und eine Flasche Wodka zu trinken. Wie sie nun in einem emotionalen Interview enthüllt, habe sie ihr Leben Freundinnen wie Katie Price zu verdanken, die sie zu einem Aufenthalt in der Entzugsanstalt ‚The Priory‘ gedrängt und sogar für ihre vierwöchige Therapie bezahlt hätten.

„Ich schrieb Kate eine Nachricht, als ich dort war, und sagte ‚Du hast mein Leben gerettet.‘ Denn The Priory hat mein Leben gerettet“, offenbart die 41-Jährige. „Ich war auf einer Selbstmord-Mission. Ich dachte nie wirklich ‚Ich will mich umbringen‘, aber letztendlich brachte ich mich um. Ich weinte um Hilfe, als ich nicht um Hilfe fragen konnte. Aber wenn du süchtig bist, fühlt es sich so an, als gebe es keinen Ausweg.“

Inzwischen erkenne sie, wie zerstörerisch die Macht der Drogen über ihr Leben sei. „Ich werde Drogen oder Alkohol nie wieder anrühren, weil ich sterben werde. Wenn ich einen Drink anrühren würde, wäre es sein Rückfall. Wer kann schon sagen, dass ein Drink nicht zu einem weiteren führt?“, schildert die Musikerin gegenüber der Zeitung ‚The Sun‘. Sie fühle sich wie neugeboren und sei dankbar für diese zweite Chance. „Ich fühle mich wie die glücklichste Person auf der Welt, weil ich hier bin. Ich kann meine Geschichte in meinen Worten erzählen und ich bin immer noch am Leben. Ich habe die beste Familie und Freunde“, zeigt sich Michelle dankbar.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Salma Hayek: Starke Ehe

Jennifer Aniston: Keine Lust auf Online-Dating

Jackson White ist dem Cast des ‘Friedhof der Kuscheltiere’-Films beigetreten

Was sagst Du dazu?