Michelle Obama: Sie erlitt eine Fehlgeburt!

Wusstest Du schon...

Charlie Sheen – Besonderer Weihnachtswunsch

Michelle Obama verlor vor Jahren ein Baby.
Die 54-jährige ehemalige First Lady der Vereinigten Staaten ist bekannt für ihre Stärke und Strahlkraft. Sie signalisiert Frauenpower wie kaum eine andere und gilt zudem als der Anker, der ihre Familie immer zusammenhält. Aber auch die aus Chicago stammende Anwältin musste bereits viele schwere Zeiten durchmachen, wie sie nun in ihrer Autobiografie ‚Becoming: Meine Geschichte‘ verrät. Darin offenbart sie unter anderem, dass sie und Ehemann Barack Obama vor knapp 20 Jahren ihr erstes Kind verloren. In der Frühstückssendung ‚Good Morning America‘ des Senders ABC erzählte Michelle am Freitag (9. November): "Ich dachte, ich habe versagt, weil ich nicht wusste, wie normal Fehlgeburten sind, weil wir nicht darüber reden. Wir sind in unserem Schmerz und denken irgendwie, dass wir zerbrochen sind." Sie habe sich damals "verloren und einsam" gefühlt, erklärte sie im Gespräch mit Moderatorin Robin Roberts.

Um doch noch Eltern werden zu können, hatte sich das Ehepaar Obama schlussendlich für eine künstliche Befruchtung entschieden, wie Michelle in ihrer Autobiografie auch preisgibt. "Als ich 34 oder 35 war, wurde mir bewusst, dass wir uns einer In-vitro-Fertilisation unterziehen müssen", sagte Obama im Interview. Durch diese Maßnahme wurden Michelle und Barack 1998 zum ersten Mal Eltern der heute 20-jährigen Malia, drei Jahre später kam ihre zweite Tochter Sasha zur Welt, die heute 17 Jahre alt ist.

Schwierige Zeiten innerhalb ihrer Ehe hatte auch Michelles 57-jähriger Ehemann und Ex-US-Präsident Barack bereits einmal angesprochen. In einem Interview mit der ‚New York Times‘ hatte er erklärt: "Ich würde die Tatsache nicht beschönigen, dass es eine harte Zeit für uns war." Dennoch sei die Ehe des Traumpaars niemals wirklich in Gefahr gewesen, betonte der gebürtige Hawaiianer.

‚Becoming: Meine Geschichte‘ erscheint am 13. November.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kim Kardashian West: Kanye ist genervt

Nicole Kidman: Der Liebe wegen nach Hollywood

Jason Derulo macht Miau