Michelle Pfeiffer: Als Mutter bekam sie weniger Rollen angeboten

Wusstest Du schon...

Mel B bleibt dabei: Die Spice Girls gehen wieder auf Tour

Laut Michelle Pfeiffer fanden es Filmbosse “zu kompliziert”, eine Mutter von zwei kleinen Kindern zu engagieren.
Die 62-jährige Schauspielerin hat mit ihrem Ehemann David E. Kelley zwei mittlerweile erwachsene Kinder – Claudia (28) und John (26).

Als die beiden jedoch noch kleiner waren, wurden ihr weniger Rollen angeboten. “Bevor die Kinder geboren wurden, war meine Arbeit mein Leben – und das auf eine gute Art und Weise. Als sie noch klein waren, konnte ich sie einfach einpacken und mitnehmen. Aber dann fragte ich mich ‘Okay, wie lange wird das die Familieneinheit trennen?’ Als sie in die Schule kamen, wurde es noch komplizierter, denn ich wollte sie nicht einfach aus ihrer Routine herausreißen, also habe ich im Sommer gedreht und versucht, nicht länger als zwei oder drei Wochen am Stück weg zu sein”, erklärt Michelle. Für Hollywood war es ab einem gewissen Punkt schlicht zu “herausfordernd”, um ihren Zeitplan als Mutter von zwei kleinen Kindern herum zu arbeiten. “Es wurde für die Leute schwierig, mich zu engagieren, weil es zu kompliziert war. Es war einfacher, jemand anderen mit der Rolle zu betrauen”, so die Hollywood-Schönheit gegenüber dem ‘Town & Country’-Magazin.

Michelle legte schließlich zwischen 2012 und 2017 eine fünfjährige Pause von Hollywood ein und sagte, sie habe sich für die Rückkehr ins Rampenlicht entschieden, weil sie ein Alter erreicht habe, in dem “die Rollen wieder interessanter werden”. Sie fügt hinzu: “Ich merkte, dass meine Tochter sich Colleges ansah, und ich dachte: ‘Das wird mich wirklich hart treffen. Es ist Zeit für mich, wieder ins Filmgeschäft einzusteigen.’ In dieser Branche ist dein Platz nie sicher. Sie ist sehr umkämpft. […] Ich bin in einem Alter, in dem die Rollen wieder interessanter für mich werden. Ich denke, das Timing hat wirklich gut funktioniert, denn ich habe nicht das Gefühl, dass ich viel verpasst habe.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Emily Blunt: Kino ist das beste Date

Lenny Kravitz: Seine größte Inspiration

John Krasinski: Begeistert von Filmidee

Was sagst Du dazu?