Mindy Kaling: Vater ihrer Tochter bleibt anonym

Wusstest Du schon...

Harry und Meghan: Kylie oder Shane als mögliche Babynamen?

Mindy Kaling will nicht öffentlich über den Vater ihrer Tochter sprechen.
Die ‚The Mindy Project‘-Darstellerin brachte im Dezember 2017 ihre Tochter Katherine zur Welt. Über den Vater ihrer süßen Prinzessin verlor die 39-Jährige jedoch nie ein Wort – und das soll laut der Autorin auch weiter so bleiben. "Mein Gefühl ist, dass ich mit niemandem darüber reden werde, bevor ich mit meiner Tochter darüber gesprochen habe", erklärt sie.

Im Interview mit der ‚The New York Times‘ betont Mindy, dass sie von der ersten Sekunde an ihr Herz an Katherine verloren habe. "Ich bin sehr ungeduldig und ein Baby zu haben erfordert eine große Menge an Geduld, weshalb ich mir Sorgen machte. Aber sie sagen dir nicht, dass es so sehr wie du aussehen wird und Dinge tut, die so süß und liebenswert sind, sodass du natürlicherweise nicht die gleiche Ungeduld empfindest, wie du sie einem Fremden gegenüber haben würdest oder gegenüber jemandem, der für dich arbeitet", schildert Mindy.

Obwohl die Schauspielerin völlig vernarrt in ihre Kleine ist, kann sie sich nicht vorstellen, das Muttersein zum Thema ihrer kreativen Arbeit zu machen. "Ich glaube nicht, dass ich jemals darüber schreiben würde. Ich glaube, dass dich ein Kind für keines der Dinge schätzt, auf die du stolz bist. Die Sachen in meinem Leben, auf die ich wirklich stolz bin – wie etwa eine witzige Autorin zu sein oder mich gut anzuziehen oder ein toller Boss oder Zuhörerin zu sein – ich denke nicht, dass mich meine Tochter für irgendeinen dieser Gründe liebt. Für sie besteht mein Wert aus etwas komplett anderem", erklärt Mindy.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Slipknot: Jim Root will nicht vergleichen

Stranger Things: Nur noch zwei Staffeln!

Nick Cannon: Er kann nicht mit Mariah mithalten

Was sagst Du dazu?