Mirja du Mont: Endlich geht es ihr besser!

Wusstest Du schon...

Heftige Reaktionen auf den „Maischberger“-Eklat

Mirja du Mont spricht über die "schwersten Monate" ihres Lebens.
Die schöne Blondine hatte es zuletzt nicht leicht. Ende April erlitt sie einen Hörsturz am rechten Ohr und musste sich folglich unters Messer legen und dutzende Behandlungen über sich ergehen lassen. "Ich war wirklich komplett taub auf dem rechten Ohr. Ich habe nichts mehr gehört. Nach 30 Sitzungen in der Druckkammer haben wir es geschafft, dass ich wieder auf 30 Prozent Hörfähigkeit gekommen bin", berichtet sie im Interview mit ‚Gala‘. Tatsächlich hatte Mirja Glück im Unglück, da das Risiko bestand, ihr Gehör ganz zu verlieren. "Mein Arzt sagte mir, wenn ich nach drei Monaten nichts höre, höre ich nie wieder etwas. Diese drei Monate waren die schwersten meines Lebens", gesteht sie.

Glücklicherweise konnte sich die 42-Jährige stets auf ihren Ex-Mann Sky du Mont verlassen, der sie während dieser schweren Zeit unterstützte. Drei Wochen lang übernahm er die komplette Erziehung der gemeinsamen Kinder Tara (17) und Fayn (12). Für Mirja war es jedoch nicht leicht, ihre Mutterrolle nicht wie gewohnt wahrzunehmen. "Als Mama wollte ich mich einfach bei meinen Kindern entschuldigen, dass ich in dem Job quasi ausgefallen bin. Daraufhin hat mich mein Sohn in den Arm genommen und gesagt ‚Mama, wenn man krank ist, kann man doch gar nichts dafür‘, das hat mich sehr berührt", schildert sie.

Aufgrund ihrer Krankheit hat Mirja die simplen Dinge im Leben zu schätzen gelernt. Die kommende Vorweihnachtszeit wolle sie "ganz intensiv" mit ihren Kindern genießen. "Das hat für mich absolut Priorität", stellt sie klar. Gesundheitlich geht es dem Model inzwischen sehr viel besser: "Ich musste lernen, meine Krankheit anzunehmen. Denn erst, wenn ich das tue, geht sie auch weg."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lady Gaga: ‚A Star Is Born‘ ließ sie emotional werden

Kaley Cuoco: Diebische Elster

Jaden Smith: Ist er wirklich schwul?