Model inspiriert Frauen

Wusstest Du schon...

Eva Longoria: Sie will eine bessere Welt für ihren Sohn

Geht es nach Ashley Graham verdient jeder ein Teil der ‚beauty beyond size‘-Bewegung zu sein.
Das 31-jährige Model lieferte letztes Jahr eine emotionale Rede bei dem Fernsehprogramm ‚TED Talks‘, die darüber handelte sich und seinen Körper zu lieben und zu akzeptieren. Kurz darauf erhielt das Model einen Brief von einem Mädchen mit Essstörung. Diese bedankte sich bei Graham dafür, bei ihr wieder "Selbstbewusstsein geweckt" zu haben. Kurz darauf realisierte das Curvy-Model, dass es durch seine Geschichte das Leben anderer verändern könnte – die Inspiration des Models dafür weiter zu machen.

In dem im April erscheinenden Artikel über das Plus-Size-Model im Fashion Magazin ‚Harper Bazaar Australia‘ sagte sie: "Nachdem meine Rede bei ‚TED‘ rauskam, schrieb mir ein Mädchen mit einer Essstörung. Sie sagte mir, durch meine Rede hätte ich in ihr wieder Selbstvertrauen und Zuversicht geweckt. Sie schrieb mir außerdem, dass sie jetzt zur Therapie gehen würde. Das war dieser Moment, als ich mir dachte, heiliger sch***, durch meine Geschichte kann ich das Leben anderer verändern. Für mich ist es immer eine Frage wie ich meine Bewegung ‚beauty beyond size‘ auf alle Teile des Lebens anderer Frauen übertragen kann.

Die brünette Schönheit gestand außerdem, sie fühlte sich zum ersten Mal selber wie ein Fan, als sie für ihren Podcast ‚Pretty Big Deal‘ Kim Kardashian interviewte. Sie erzählte: "Ich werde eigentlich nie richtig nervös bei Interviews, aber als ich Kim interviewte kriegte ich kaum richtige Sätze raus. Wenn man sich das Interview anhört, kann man hören wie ich immer nur frage ‚Wann hast du das angezogen‘, ‚Wann hast du das Make-Up getragen‘ oder ‚Wann sahen deine Haare so aus‘. Ich dachte mir dann nur die ganze Zeit ‚Ashley, du musst runterkommen’".

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„Sex and the City“-Star Chris Noth wird zum zweiten Mal Vater

Brad Pitt: Große Hoffnungen für ‚World War Z‘-Sequel

Antonio Banderas: Melanie ist und bleibt Familie