Motsi Mabuse hatte Angst, etwas falsch zu machen

Wusstest Du schon...

„Grey’s Anatomy“: Patrick Dempsey überrascht mit einem Geständnis

Motsi Mabuse hatte in ihrer neuen Mutterrolle Angst, Fehler zu machen.
Die 37-jährige ‚Let’s Dance‘-Jurorin brachte im August ihr erstes Kind zur Welt und geht seitdem komplett in ihrer Mutterrolle auf. Allerdings gab sie nun zu, besonders am Anfang auch große Ängste verspürt zu haben, ein Gefühl, das viele Neu-Mütter vermutlich selbst kennen. Der ‚Gala‘ sagte die Profi-Tänzerin: "Ich wollte einfach nichts falsch machen, weshalb ich auch viel geweint habe. Aber von heute auf morgen ging es dann plötzlich."

Mittlerweile sind die Bedenken und Sorgen von Motsi allerdings größtenteils verschwunden und ihr Mann Evgenij Voznyuk scherzt sogar über die unglaubliche Ähnlichkeit zwischen seiner Frau und seiner kleinen Tochter, die nicht nur äußerlich zu sein scheint. "Mein Mann sagt, die Kleine und ich sind wie siamesische Zwillinge. Wenn er nach Hause kommt, machen sie und ich immer das Gleiche: essen, schlafen und weinen", witzelt die 37-Jährige.

Die Familienplanung von Mabuse und ihrem 34-jährigen Angetrauten ist nach der Geburt ihrer Tochter noch nicht abgeschlossen, wie sie ebenfalls im Interview mit dem Hochglanzmagazin verriet: "Wir wollen noch ein Baby." Wann genau die Familie weiteren Zuwachs bekommen soll, ließ die sympathische Fernsehpersönlichkeit allerdings noch offen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Mariah Carey: Keine Eile mit ihrem Weihnachts-Klassiker

„Scrubs“-Reboot? Das ist dran an den Gerüchten

Gewinner des Tages