Naomi Scott sagt über die ‚3 Engel für Charlie‘-Neuauflage, dass es keine "Bikiniaufnahmen ihres Hintern" geben wird.
Die 25-jährige Schauspielerin soll Natalie in der bald erscheinenden Neuproduktion der populären 70er Serie spielen. Die Sendung folgt einem Elite-Trio von Privatdetektivinnen in der Charlie Townsend Agency. In der neuen Auflage soll sich weniger auf das "private Leben" der Agentinnen fokussiert werden und eher darauf, dass die Agentur "global" wird. Bevor sie jedoch ein Engel wird ist das Nachwuchstalent in der Realverfilmung von ‚Aladin‘ als Prinzessin Jasmin zu sehen.

In einem Interview mit ‚Vogue‘ enthüllte sie: "Man sieht nicht viel aus den Privatleben oder mit wem sie gerade ausgehen. Es geht darum, dass die Agentur international wird, um die Technik und Spionage und um Verrat." Die zwei anderen Engel werden von Kristen Stewart und Ella Balinska porträtiert, während Agenturleiter Bosley von Elizabeth Banks verkörpert wird, die im übrigen auch die Regisseurin des Remakes ist. Sie verriet letztes Jahr auf ihrem Instagram-Account, dass der Dreh des heißerwarteten Films bereits beendet wurde.

Die 28-jährige Stewart gab vorher schon zu, ein Fan der Geschichte zu sein – auch wenn sie zögert, die älteren Verfilmungen mit ihrem neuen Projekt zu vergleichen. Sie erzählte ‚Variety‘: "Ich weiß, wenn ich das jetzt vorschnell äußere, dann wird es aufgeschrieben. Aber es ist keine schlimme Sache. Es ist irgendwie eine ‚aufgeweckte‘ Version." Der Hollywood-Star deutete auch an, wie sich dieser Film von den anderen Drei Engel-Filmen unterscheiden wird: "Es sind nicht nur drei Engel. Es sind Frauen, die über den gesamten Globus verbunden sind und sich einander helfen." Das Reboot soll im September 2019 in die Kinos kommen.