Natalie Portman: Lobeshymne auf den Regisseur Mike Nichols

Wusstest Du schon...

Brie Larson dachte, ‘Captain Marvel’-Rolle ist ‘zu groß’ für sie

Natalie Portman glaubt, dass der verstorbene Mike Nichols ihr einziger älterer, männlicher Mentor war, der nicht irgendwie “gruselig” war.
Die 39-jährige Schauspielerin war gerade einmal 19 Jahre alt, als sie mit dem 2014 im Alter von 83 Jahren verstorbenen Regisseur zum ersten Mal arbeitete. 2004 drehte sie mit ihm dann das Drama ‘Hautnah’. Den Filmemacher lobt die Oscar-Preisträgerin als “echten Feministen”, dessen Einstellung ihn von anderen Regisseuren seiner Generation unterschied. In dem Buch des Autors Mark Harris, ‘Mike Nicolas: A Life’, sprach Portman darüber, dass Mike “der einzige ältere Mann war, der mir als Mentor diente, ohne dass es jemals ein gruseliges Element darin gab.” “Ich glaube, er war ein echter Feminist. Da war nichts, gar nichts, außer dass er dich als kreativen, interessanten, talentierten Menschen gesehen hat. Das ist die seltenste, feinste Qualität und nicht viele Regisseure seiner Generation hatten sie.”

Der Autor schreibt, wie “beschützend” Mike gegenüber Natalie war, als es darum ging, eine Szene in einem Stripclub für ‘Hautnah’ zu drehen: “Bei Portman war Nichols vorsichtig und beschützend, besonders in der Strip-Club-Sequenz, für die er auf ihren Wunsch hin gerne einen Teil der Nacktheit entfernte. [Nichols] stellte sicher, dass [Portman] sich mit den Winkeln, den Kostümen und den Bewegungen wohl fühlte und ging mit ihr die Szene durch, bis sie sich bereit fühlte.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

For life Nicholas Pinnock. Foto: Sky (honorarfrei)

Zweite Staffel von “For Life”: Nicholas Pinnock erkannte Kollegen nicht wieder

Nikki Bella: Noch ein Baby oder Rückkehr zum Wrestling?

Kim Kardashian West: Sie nimmt die Dinge wie sie kommen!

Was sagst Du dazu?