Nathalie Volks Mutter muss vor Gericht zittern

Wusstest Du schon...

Kevin Spacey kostet Netflix fast 40 Millionen Dollar

Nathalie Volks Mutter muss wieder vor Gericht.
Die 49-Jährige ließ sich im Jahr 2016 krankschreiben, um mit ihrer Tochter nach Australien zu fliegen, wo die 22-Jährige am ‚Dschungelcamp‘ von RTL teilnahm. Daraufhin wurde Sie vom Gericht zu einer Geldstrafe in Höhe von 5.400 Euro verurteilt und von ihrem Dienst suspendiert. Jetzt folgt eine weitere Hiobsbotschaft: Sie musste sich erneut vor Gericht verantworten und darf im schlimmsten Fall nicht mehr als Lehrerin arbeiten.

Laut ‚Bild‘ droht Viktoria Volk jetzt die endgültige Entlassung aus dem Beamtenverhältnis. Die Zukunft der Lehrkraft wurde heute (17. April) bei der Anhörung im Verwaltungsgericht Lüneburg diskutiert, ein Urteil wurde allerdings noch nicht gefällt. Bei der Verhandlung waren keine Zeugen geladen und auch die beklagte Beamtin war nicht anwesend. Sie habe bewusst die Öffentlichkeit meiden wollen, um zu zeigen, dass sie aus ihren Fehlern gelernt habe, sagte ihr Anwalt. Das Urteil soll die Pädagogin demnächst per Post erreichen. Demnach wird das Ergebnis erst öffentlich, wenn es bei der Landesschulbehörde und der Lehrerin eingegangen ist. Möglicherweise werde auch noch ein Arzt gehört, dann würde ein weiterer Verhandlungstag angesetzt werden. Ob die Angelegenheit dieses Mal schneller geklärt wird, ist noch unklar. Schließlich dauerte das erste Verfahren ganze zwei Jahre.

Nachdem das erste Urteil im Januar 2017 verkündet worden war, ging die Mutter der einstigen ‚GNTM‘-Kandidatin in Berufung. Deshalb wurde nun wieder über den Fall verhandelt. Sollte die Klage nicht abgewiesen werden, so kommen auch eine Zurückstufung, eine Kürzung der Bezüge, eine Geldbuße oder ein Verweis infrage.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„The Walking Dead“: Bekommt Bösewicht Negan seine eigene Geschichte?

ASAP Rocky: Jetzt schaltet sich Donald Trump ein

Katy Perry vor Gericht: Ist ihr Song „Dark Horse“ etwa geklaut?