Nia DaCosta ließ sich für ‘Candyman’ von Horrorklassikern inspirieren

Wusstest Du schon...

Kult-Szene in “Basic Instinct”: So viel zeigte Sharon Stone

Nia DaCosta hat sich für den neuen ‘Candyman’-Film von mehreren klassischen Horrorfilmen inspirieren lassen.
Die 31-jährige Regisseurin hat die direkte Fortsetzung des gleichnamigen Films von 1992 geleitet – im Mittelpunkt steht dabei Daniel Robitaille/Candyman (gespielt von Tony Todd), ein rachsüchtiger Geist, der jeden tötet, der ihn beschwört, indem er seinen Namen fünfmal in einen Spiegel sagt – und wurde dabei von ikonischen Horrorfilmen der Vergangenheit beeinflusst.

Nia enthüllte gegenüber ‘Variety’: “Ich wollte, dass es sich visuell wirklich interessant und spezifisch anfühlt, so wie es das Original tat. Einige meiner Referenzen waren Filme wie ‘The Fly’ für Körperhorror und ‘Rosemary’s Baby’, ein erstaunliches Porträt von Psychoterror, das auch ein wirklich schönes Produktionsdesign hat. Der Candyman ist der Geist eines Afroamerikaners, der im 19. Jahrhundert für seine gemischtrassige Affäre ermordet wurde. Nia sagte: “Wir haben schon früh darüber gesprochen, wie wir diese Geschichte erzählen können, ohne dass sie banal und albern ist oder auf den Originalfilm zurückgeht, weil keiner von uns das tun wollte. Wir haben nicht nur über das Aussehen von Schattenpuppen gesprochen, sondern auch über ihre lange Geschichte – wie es möglicherweise die erste Form des abstrakten Erzählens von Geschichten sein könnte.” Die Regisseurin leitet zudem die Fortsetzung ‘The Marvels’ vom Marvel Cinematic Universe (MCU).

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kate Winslet: Schauspielerinnen werden seltener wegen ihren Figuren beurteilt

Mandy Moore: Das Muttersein ist für sie “eine der großartigsten Sachen”

“Lang genug emotional erpresst”: Jimi Blue Ochsenknecht bittet Yeliz Koc um Schweigen

Was sagst Du dazu?