Nicholas Hoult: Nacktszene schüchterte ihn ein

Wusstest Du schon...

Taron Egerton: Nichts wurde weggeschnitten!

Nicholas Hoult musste seinem Gehirn “einen Streich spielen”, um eine Nacktszene für ‘The Great’ zu drehen.
Der 31-jährige Schauspieler gab zu, dass er bei der Vorstellung, für eine Szene in der neuen TV-Serie “ziemlich nackt” durch einen langen Palastflur laufen zu müssen, eingeschüchtert war.

Jedoch überwand er seine Nerven, indem er hart daran arbeitete, sich selbst davon zu überzeugen, dass er genauso selbstbewusst war wie sein Charakter, Kaiser Peter III. von Russland. Er erzählte dem ‘Guardian Weekend’-Magazin: “Ich erinnere mich, wie ich das Skript las und sagte: ‘Aaaaargh, Tony, ich bin mir bei dieser Sache nicht sicher.’ Denn dieser Korridor ist lang und geschäftig; die Korridore sind die Orte, an denen die Leute im Palast herumhängen. Wir hatten eine Debatte darüber, wie viele Komparsen an diesem Tag reinkommen würden. Ursprünglich waren es 70 Leute auf dem Flur. Ich sagte: ‘Können wir es auf etwa 30 runterkriegen?'” Doch Nicholas verriet, wie er es schaffte, die Szene zu drehen. “Du musst den Teil deines Gehirns ausschalten, der sagt: ‘Ich will nicht nackt durch einen Korridor laufen.’ Du musst sagen: ‘In Ordnung. Ich bin Peter. Und ich fühle mich so selbstbewusst und bin so glücklich und erleuchtet, dass ich diesen Gang nackt entlanggehen werde.’ Es ist ein interessanter Trick, den man seinem Gehirn vorspielt.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Corey Hawkins spielt in ‘Last Voyage Of The Demeter’ mit

Sacha Baron Cohen wird geehrt

Nicole Kidman versucht sich an Lucille Ball

Was sagst Du dazu?