Nick Cannon entschuldigt sich für antisemitische Kommentare

Wusstest Du schon...

Fix: Dwayne Johnson spielt “Doc” Savage

Nick Cannon veröffentlicht eine Entschuldigung, nachdem er mit antisemitischen Aussagen für Schlagzeilen gesorgt hatte.
Auf seinem Podcast bezeichnete der Star Schwarze kürzlich als "wahre Hebräer" und meinte, dass weiße Menschen wie eben auch Juden an einem "Defizit" leiden würden, weshalb sie schon immer zu Angst und Gewalt tendiert hätten, um zu überleben. Auf Twitter hat der Musiker nun auf den Aufruhr reagiert, den er mit seinen Aussagen verursacht hatte.

"Zuallererst geht meine tiefste und aufrichtigste Entschuldigung an meine jüdischen Schwestern und Brüder für die verletzenden und kontroversen Worte, die während meines Interview mit Richard Griffin aus meinem Mund gekommen sind", erklärt der Rapper in einem Statement. "Sie haben die Stereotype über stolze und wundervolle Leute verstärkt und ich schäme mich für die Uninformiertheit und Naivität, die zu diesen Worten geführt haben." Das Video zu dem Interview habe er mittlerweile aus dem Netz genommen.

Außerdem habe sich der 39-Jährige mit Rabbis und jüdischen Organisationen unterhalten und sich in den letzten Tagen einer "kleinen Geschichtslektion" unterzogen. "Zu sagen, dass es augenöffnend war, wäre eine gewaltige Untertreibung", zeigt er sich zerknirscht. Sein Ziel sei es nun, "tiefere Verbindungen" zu schließen, sich "umfassender" weiterzubilden und "die Verbindungen zwischen unseren Kulturen heute und jeden weiteren Tag zu stärken", kündigt der Comedian an.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Billie Eilish streicht Welttournee

Justin Bieber verteidigt seine Frau!

Jamie Dornan: Die zwei Seiten des Lockdowns

Was sagst Du dazu?