Nick Gordon: Bruder gibt Details zu Todesumständen preis

Wusstest Du schon...

Cary Fukunaga: Neuer Bond-Regisseur

Nick Gordons Bruder spricht über seine letzten Stunden.
Der Ex von Bobbi Kristina Brown war am Neujahrstag gestorben. Er wurde nur 30 Jahre alt. Nun gibt sein Bruder Jack Walker Jr. Details zu seinen Todesumständen preis. "Ich habe sechs Stunden vor seinem Tod mit ihm geredet. Er befand sich in einem ganz normalen Zustand. Nick ging es gut, er war so drauf wie es wohl jeder am Neujahrstag ist", berichtet Jack im Gespräch mit ‘Entertainment Tonight’. "Er rief mich am Handy an, als ich arbeitete. Ich war beschäftigt, also sage ich ihm, dass ich ihn anrufen würde, wenn ich fertig war. Es war nicht so, als ob er am Ende war oder so. Er war normal."

Spekulationen zufolge soll Gordon an einer Drogenüberdosis gestorben sein. Als Jack erfuhr, dass sein Bruder ins Krankenhaus eingeliefert wurde und bewusstlos war, eilte er sofort zu ihm. "Ich versuchte mein Bestes, um meinen Bruder aufzuwecken. Ich, mein Vater und [Nicks Freundin] Laura waren bei ihm", erzählt er. "Nick redete gar nicht. Er redete nicht, aber er konnte mich hören."

Gordon stand jahrelang in den Schlagzeilen, da er beschuldigt wurde, Bobby Kristina Brown einen tödlichen Drogencocktail verabreicht zu haben. Das Gericht verurteilte ihn daraufhin zu einer Schadensersatzzahlung von umgerechnet rund 30 Millionen Euro. "Mein Bruder hat sie geliebt", stellt Jack klar. "Alles, was er durchmachen musste, hat ihn stark belastet. Er hat jemanden verloren, den er wirklich geliebt hat. Es ist hart, die gleiche Person zu sein, wenn du jemanden verlierst."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Demi Moore: Bereit für eine neue Liebe

Jake Gyllenhaal über die “Überlegenheit” von Frauen

Heimliche Hochzeit: Lena Dunham soll Luis Felber das Ja-Wort gegeben haben

Was sagst Du dazu?