Nicole Kidman: Nervenflattern im West End-Theater

Wusstest Du schon...

Gewinner des Tages

Nicole Kidman litt unter schrecklichem Lampenfieber, als sie im Londoner West End auftrat.
Die blonde Schönheit mag zwar eine der bekanntesten Hollywood-Schauspielerinnen sein, trotzdem bekam sie schreckliches Nervenflattern, als sie 2015 vor 900 Menschen live ein Bühnenstück performen sollte. „Es war schrecklich“, gesteht die ‚Big Little Lies‘-Darstellerin. „Ich hörte, wie mein Herz schlug. Es war wirklich kräftezehrend, aber nicht bis zu einem Punkt, an dem ich nicht mehr weitermachen konnte.“

Anfangs habe sie gedacht, dass das Lampenfieber sich schnell wieder legen würde. „Aber es ging nie weg“, offenbart sie. „Also stand ich da und hörte meinem Herzen zu. Ich weiß nicht, ob es am Alter lag oder an Hormonen oder was auch immer. Es war wirklich, wirklich schwer. Aber ich machte trotzdem weiter und performte acht Shows pro Woche.“ Dabei handelte es sich um das Stück ‚Photograph 51‘, in dem Nicole die Wissenschaftlerin Rosalind Franklin spielte. „Sobald ich auf der Bühne war, liebte ich es. Aber während ich in diesen dunklen Flügeln stand, dachte ich ‚Du machst wohl Witze‘“, fügt die 53-Jährige im Gespräch mit dem Podcast ‚Two Shot’ hinzu. Ihre schwachen Nerven hätten sie selbst kalt erwischt. „Es überraschte mich, weil ich es nicht hatte, als ich ‚The Blue Room‘ gemacht habe“, gesteht sie.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Dua Lipa macht’s mit Kylie Minogue

Kristen Stewart hält LGBTQ-Rollenverteilung für ‘Grauzone’

Miley Cyrus: Rückfall in alte Zeiten

Was sagst Du dazu?