Nicole Kidman: So sehr leidet sie unter ihren Rollen

Wusstest Du schon...

Ben Affleck sagt Rolle in Tornado-Drama zu

Nicole Kidman enthüllt, wie sehr ihre Rollen ihr körperliches und mentales Wohlbefinden beeinflussen.
Die Hollywood-Darstellerin sucht sich gerne herausfordernde Rollen, wie zuletzt in der Serie ‚The Undoing‘, in der sie die Psychologin Grace spielt, deren Ehemann verschwindet. Ihr Charakter habe jedoch schnell auf sie abgefärbt und ihre eigenen Gedanken und Gefühle geprägt. „Ich fühlte plötzlich diese Unruhe in mir und fühlte mich unbehaglich“, gesteht die 53-Jährige.

Doch dabei blieb es nicht. „Ich war eine Woche krank, weil dein Immunsystem den Unterscheid zwischen Schauspielern und Wahrheit nicht kennt, wenn du sie spielst“, erklärt sie. Andere Schauspieler könnten ihren Körpern beibringen, zwischen Fiktion und Realität zu unterscheiden. „Bei mir funktioniert das nicht wirklich“, klagt Nicole.

Im Gespräch mit dem ‘WTF With Marc Maron’-Podcast erinnert sich die Schönheit an ein weiteres traumatisches Erlebnis, das ihr aufgrund ihrer Arbeit widerfuhr. So erhielt sie 1999 ein Fax ihres ‚Eyes Wide Shut‘-Regisseurs Stanley Kubrick, der sie darum bat, sie anzurufen. Allerdings war sie dafür zu beschäftigt – einen Tag später starb er. „Ich fing einfach an zu schreien. Ich brach auf dem Boden zusammen. Ich stand ihm so nahe“, erinnert sie sich an den schrecklichen Moment. „Seitdem habe ich riesige Angst vor nächtlichen Telefonanrufen, denn ich erhielt eine Reihe davon mit dieser Art von Neuigkeit, darunter auch über den Tod meines Vaters.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Katherine Schwarzenegger liebt ihre Rolle als Mama

Guy Pearce und Monica Bellucci: Rollen in ‘Memory’

Bülent Ceylan: Mehr Dialekt braucht das Land

Was sagst Du dazu?