No Angels: “Wir hatten viele Tiefpunkte”

Wusstest Du schon...

Die brennendsten Fragen zu “Avengers: Infinity War”

Lucy Diakovska (45) und Nadja Benaissa (39) können es kaum glauben, dass ihre Fans ihnen 20 Jahre lang die Treue hielten: Die No Angels ('Daylight In Your Eyes') sind wieder ganz obenauf. "Am liebsten würde ich vor Freude schreien!" lacht Lucy in einem Interview mit 'Closer'.

No Angels sind wieder ein Team

Doch es ist nicht nur die Liebe der Fans, die die Musikerinnen überwältigt. Auch die Dynamik innerhalb der Band sei einfach klasse, freut sich Nadja: "Keine von uns hätte vor einem Jahr gedacht, dass wir wieder diese Nähe zueinander haben werden – und das mit so viel Elan und Freude." Dabei war es in der Vergangenheit nicht immer einfach. Beide Stars sprechen von zahlreichen Krisen in der Vergangenheit: "In den ersten drei Jahren hatten wir viele bandinterne Tiefpunkte, die nie nach außen gedrungen sind und es auch niemals werden."

Lucy und Nadja sind gewachsen

Als die Band sich 2003 das erste Mal auflöste, sei das mit einer Mischung aus Erleichterung und Trauer gewesen, betont Nadja, "doch alles, was damals vorgefallen ist, hat uns wachsen lassen." Natürlich hat sich mittlerweile auch einiges im Musikgeschäft verändert, Social Media ist eine treibende Kraft. "Wir bemühen uns, da mitzuhalten", so Nadja. Und was ist mit Vanessa, dem einzigen Bandmitglied, welches nicht Teil der Reunion ist? "Sie hat sich bewusst zurückgezogen, und das respektieren wir", erklärt Lucy Diaskova, während Nadja Benaissa ihrem jüngeren Ich einen wichtigen Tipp auf den Weg gibt: "Man muss erst einmal Fehler und Erfahrungen sammeln, um sich weiterzuentwickeln."

Bild: Henning Kaiser/picture-alliance/Cover Images

via Cover Media

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Prinzessin Diana: Das mussten ihr Prinz William und Prinz Harry versprechen

Shakira ist “‘niemals komplett zufrieden” mit ihren eigenen Songs

Angelina Jolie enthüllt die medizinische Herausforderung, Kinder “mit verschiedenen Hintergründen” zu haben    

Was sagst Du dazu?