Noel Gallagher: Solo-Debüt sollte eigentlich Oasis-Platte werden

Wusstest Du schon...

Felicity Huffman: Geht ihre Tochter auf das Vassar College?

Noel Gallagher schrieb die Songs auf seinem ersten Solo-Album ursprünglich für Oasis.
Der britische Sänger rockt seit 2010 mit seinem High Flying Birds-Soloprojekt anstatt mit den ‚Wonderwall‘-Hitmachern, die sich im Jahr davor aufgelöst hatten. 2011 brachte er die LP ‚Noel Gallagher’s High-Flying Birds’ auf den Markt und wie er nun enthüllt, waren die Songs eigentlich für seine alte Gruppe gedacht. „Auf der letzten Tour [mit Oasis] schrieb ich ‚If I Had a Gun‘, ‚Everybody’s On the Run’ und ‚(I Wanna Live In A Dream In My) Record Machine’. Als letztes schrieb ich ‚AKA…What A Life!’. Das war meine Geburt als Solokünstler“, berichtet der 53-Jährige.

In seinen letzten Jahren mit Oasis sei Noel oft frustriert gewesen, weil die restlichen Bandmitglieder nicht offen für neue musikalische Experimente gewesen seien – insbesondere sein Bruder Liam Gallagher. „Es ist schwer, dieses Statement zu machen, ohne zu klingen, als würde ich über Liam herziehen, aber er war viel konservativer in seinem Geschmack als ich“, erklärt der Musiker im Interview mit dem ‚MOJO‘-Magazin. „Er hört sich sprichwörtlich nur die Beatles und John Lennon an und das ist alles.“

Aus diesem Grund habe Noel zuletzt nicht mehr die Musik machen können, auf die er eigentlich Lust hatte. „Als wir ‚Standing On The Shoulder of Giants’ aufnahmen, holte [Produzent] Spike [Stent] die Trommelsynthesizer heraus und ich sagte ‚Unser Kind wird in 40 Minuten wach sein. Schaffe sie aus dem Raum, bevor er kommt, weil sie ihn verängstigen werden. All diese blitzenden Lichter werden ihn zum Ausflippen bringen.‘“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

‘Indiana Jones 5’-Dreh: Harrison Ford erleidet Unfall

Britney Spears: Sie will ihr Leben zurück

Gigi Hadid: Es sind die einfachen Dinge

Was sagst Du dazu?