Nur geweint: Das sagt Britney Spears über ‘Framing Britney’

Wusstest Du schon...

Drew Barrymore: Tochter in Kosmetikfirma

Britney Spears (39) schien die letzte Person auf der Erde zu sein, die sich noch nicht zu 'Framing Britney' geäußert hat, denn die Dokumentation über das Leben der Musikerin im Rampenlicht schlug hohe Wellen, sorgte wochenlang für Schlagzeilen. Jetzt hat sich auch Britney selbst eingeschaltet.

Britney Spears bricht ihr Schweigen

Die Dokumentation stellte den Popstar als Opfer eines habgierigen Vaters dar, der seit Britneys öffentlichem Zusammenbruch 2008 die Vormundschaft innehat, somit über alle geschäftlichen und (fast) alle privaten Entscheidungen seiner erwachsenen Tochter entscheidet. Das Urteil der Öffentlichkeit schien nach Ausstrahlung der Dokumentation klar zu sein. Doch wie denkt Britney über die Darstellung von sich und ihrem Vater in dem Film? Offenbar anders als die meisten ihrer Fans, denn auf Instagram bezog sie nun Stellung zu 'Framing Britney'. Neben einem Videoclip, auf dem sie tanzt, schrieb sie: "Über mein Leben wurde schon immer spekuliert. Es wurde beobachtet und beurteilt, seit ich denken kann. Für meine Gesundheit muss ich jeden Abend zur Musik von @iamstevent (Steven Tyler von Aerosmith) tanzen, um mich wild und menschlich und lebendig zu fühlen."

Zwei Wochen nur geweint

Anschließend gestand sie, die gesamte Dokumentation zwar nicht gesehen, aber einige Clips studiert zu haben. Diese hätten sie nicht motiviert, sich das gesamte Werk anzuschauen: "Auch wenn die Welt sich immer weiterdreht und das Leben weitergeht, bleiben wir als Menschen doch sensibel und zerbrechlich. Ich habe mir die Doku nicht angesehen, aber das, was ich gesehen habe und wie ich dargestellt wurde, hat mich beschämt. Ich habe zwei Wochen lang nur geweint und ich weine manchmal noch immer. Ich tue was ich kann, um mit meiner eigenen Spiritualität glücklich zu bleiben. Jeder Tag bringt mir Freude. Ich bin nicht hier, um perfekt zu sein. Perfekt ist langweilig. Ich bin hier, um Freundlichkeit und Güte zu verbreiten."

Jamie Spears hat sich zu der Dokumentation noch nicht geäußert. Derweil kursiert das Gerücht, Britney Spears wolle ihren Vater als Vormund auswechseln. Doch ob das wirklich stimmt?

Bild: Dave Starbuck/Geisler-Fotopress/picture-alliance/Cover Images

via Cover Media

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Stormzy wurde mit einer Madame Tussauds London-Wachsfigur geehrt

Jennifer Lopez: Romantische Tage mit Ben

Emmy Rossum: Ihre Tochter hat COVID-19-Antikörper

Was sagst Du dazu?