Olivia Colman über den Druck, die Queen zu spielen

Wusstest Du schon...

Promi-Bild des Tages

Olivia Colman macht sich Sorgen, dass Königin Elizabeth II. ihren Auftritt in ‘The Crown’ hasst.
Die 46-jährige Schauspielerin spielt die Rolle der Monarchin seit der dritten Staffel der Netflix-Serie.

Doch Colman gibt zu, dass sie einen besonderen "Druck" auf die Rolle verspürt, weil sie Panik hat, dass die Königin die Show sehen könnte. "Es gibt viel mehr Druck, wenn man jemanden spielt, der noch lebt, und man hat diese Angst, dass sie es sich ansehen und es nicht mögen werden. Du denkst: ‘Oh mein Gott, was ist, wenn Königin Elizabeth II. die Serie schaut und mich sieht?’ Vielleicht denkt sie dann, dass meine Interpretation völlig falsch ist. Sie wird den Sender wechseln", erzählt sie im Interview mit der Zeitung ‘Sunday Mirror’.

Die Oscar-Preisträgerin enthüllt auch, dass es "entmutigender" war, die derzeitige britische Monarchin zu spielen, als Königin Anne in dem Film ‘The Favourite – Intrigen und Irrsinn’ von 2018, der im 18. Jahrhundert spielt, da so viel mehr Menschen Königin Elizabeth kennen. "Es ist definitiv entmutigender, jemanden zu spielen, den jeder kennt. Das Schöne an Queen Anne ist, dass mir niemand sagen kann, dass sie nicht so geklungen hat, aber jeder kann mir jeder sagen, wie die Königin klingt, und das ist etwas nervig. Es ist viel schwieriger, Leute zu spielen, von denen jeder eine Vision, ein Bild und Ideen hat.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Pink: Sie soll Joey Fatone von NSYNC in die “Kumpelzone” gesteckt haben

Zendaya: Die virtuelle Emmy-Zeremonie war wie gemacht für sie

Amy Schumer: Sie genießt die ruhige Zeit mit ihrem Sohn

Was sagst Du dazu?