Olivia Munn: Begeistert von den Londoner Leuten

Wusstest Du schon...

Ariana Grande „weinte tagelang“ nach dem Anschlag auf ihr Konzert

Olivia Munn war überrascht, wie "freundlich" die Leute in London sind.
Die 38-jährige Schauspielerin sagte, sie könne nicht glauben, wie "kontaktfreudig" und "nett" Menschen in der britischen Hauptstadt zu sein scheinen, da sie sich am Ende des Tages oft in Kneipen treffen, um miteinander zu reden, anstatt einfach nach Hause zu gehen. Sie sagte: "Das ist die Sache, die ich mitgenommen habe. Jeder ist so sozial. Jeder möchte zusammenkommen. In vielen Fällen, vor allem in L. A., habe ich das Gefühl, dass die Leute mit der Arbeit fertig sind und sofort nach Hause wollen und sie wollen mit niemandem reden, und wenn du sie sehen willst, musst du zu ihnen nach Haus gehen. Aber in London gehen alle in eine Kneipe und stehen davor rum. Und wenn du dazustößt sind sie so freundlich. Sie sind wirklich offen zu jedem."

Und die ‚Dark Phoenix‘-Schauspielerin sagt, die Leute seien besonders nett zu ihr gewesen, als sie mit ihren Hunden spazieren gegangen sei. Außerdem habe ihr die britische Öffentlichkeit beigebracht, sich nicht zu beschweren. "Eines der Dinge, die ich für so faszinierend hielt, war, dass sich die Briten einfach nicht beschweren. Sie begraben es einfach tief im Inneren. Die Leute beschweren sich nicht in Restaurants, niemand sagt etwas Schlechtes. Wenn man einen schlechten Service bekommt, sagt niemand etwas, [sie] begraben es einfach", erklärte sie gegenüber dem ‚People‘-Magazin.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Westlife: Folgt auf das Comeback ein Musical?

„P.S. Ich liebe dich“-Sequel kommt – und Hilary Swank ist mit dabei

Hugh Bonneville über ‚Downton Abbey‘-Film

Was sagst Du dazu?