Olivia Newton-John: „Ich habe zu viele Freunde an den Krebs verloren“

Wusstest Du schon...

Idina Menzel wünscht sich einen dritten ‘Die Eiskönigin’-Film

Olivia Newton-John offenbart, wie viele liebe Menschen ihr der Krebs bereits geraubt hat.
Die Sängerin wurde 2017 zum dritten Mal mit Brustkrebs diagnostiziert. Davor hatte sie die tückische Erkrankung bereits zweimal überwunden. Doch auch in ihrem Freundeskreis hat sich der Krebs verbreitet. So verlor sie kürzlich ihre gute Freundin Kelly Preston, die Frau von John Travolta. „Ich habe zu viele Freunde an den Krebs verloren“, trauert die 72-Jährige. „Und im letzten Jahr habe ich drei oder vier Frauen verloren, die ich kannte.“

Die Familie ihres ‚Grease‘-Co-Stars liege ihr sehr am Herzen. „Ihnen geht es den Umständen entsprechend gut. John ist ein liebenswerter Mann. Er ist eine sensible, liebe und witzige Person und extrem talentiert“, zollt sie dem Hollywood-Star Tribut. „Ich vergesse, was für ein toller Schauspieler er ist. Manchmal sehe ich ihn in Filmen, die ich noch nicht gesehen habe und er spielt einen komplett anderen Charakter. Er ist wirklich wunderbar.“

Die Schauspielerin nimmt Cannabis ein, um ihre Schmerzen zu mildern. Praktischerweise baut ihr Ehemann Easterling die Hanfpflanze selbst an. „Ich habe es mir durch Cannabis abgewöhnt, Morphium zu nehmen, als ich das Krankenhaus vor zwei Jahren verließ. Und das ist eine Meisterleistung, denn Morphium ist eine Droge, die sehr süchtig macht“, enthüllt sie im Gespräch mit der Zeitung ‚Daily Mirror‘.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jane Fonda: Ihr Leben hatte vor dem Aktivismus “keine Bedeutung”

Anya Taylor-Joy: Das Schachspiel brachte ihr viel über das Leben bei

Sigourney Weaver: Hollywood ist auf einem guten Weg!

Was sagst Du dazu?