Oscar Isaac über die ‘Star Wars’-Dreharbeiten

Wusstest Du schon...

Musik für “Deadpool 2” geklaut? Ryan Reynolds kontert Kanye West

Oscar Isaac glaubt, dass der Star Wars-Besetzung in ‘Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers’ mehr Freiheit eingeräumt wurde.
Der 40-jährige Schauspieler spielt Poe Dameron in der neuen ‘Star Wars’-Trilogie und er ist der Ansicht, dass die Schauspieler während der Produktion des bevorstehenden Abschlussfilms mehr "Kontrolle" an die Hand bekommen haben.

In einem Interview mit Sirius XM sagte Oscar: "Es wurden viel mehr Szenen in ‘Oners’ (Plansequenz) gedreht, was bedeutet, dass es nicht heißt ‘Okay, jetzt schießen wir deine Nahaufnahme und jetzt schießen wir meine Nahansicht.’ Das bedeutete, dass er ein bisschen Kontrolle aufgab, denn wenn man das so macht, kann man die Leistung der Leute sehr gut kontrollieren." Er fügte hinzu: "Aber wenn du diese langen Einstellungen machst, reden die Leute über einander und du kannst nichts ändern. Ich denke, das bedeutete, er vertraute den Darstellern, er vertraute darauf, dass wir verstanden haben, wer die Charaktere waren und er ließ diese Dynamik in Echtzeit miteinander spielen und ich denke, das war eine Menge Spaß."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gary Barlow bezeichnet sich selbst als ‘Nervensäge’

Evan Rachel Wood: Die Schauspielerei hat positive Auswirkungen auf ihr Leben

Leonardo DiCaprio über das Wahlrecht und Gleichberechtigung

Was sagst Du dazu?