© Globe-Photos/Imagecollect

Oscar-Preisträgerin Dorothy Malone ist tot

Wusstest Du schon...

2016 bringt ein Comeback für Blink-182

Schauspielerin Dorothy Malone (1925-2018), die in den 1960er Jahren durch die Serie „Peyton Place“ bekannt wurde, ist in ihrer Heimatstadt Dallas gestorben. Sie wurde 92 Jahre alt. Malone starb kurz vor ihrem 93. Geburtstag in einer Einrichtung für betreutes Wohnen an einer natürlichen Todesursache, erklärten laut US-Medienberichten Familie und Manager von Malone.

Dorothy Malone spielte zunächst häufig die Rolle des netten Mädchens und der Ehefrau, bevor sie sich zu einer Veränderung entschloss. Sie feuerte angeblich ihren Agenten, färbte sich die Haare blond und legte sich ein neues Image zu. In „In den Wind geschrieben“ (1956) spielte sie eine alkoholabhängige Nymphomanin, die versucht, Rock Hudson seiner Frau streitig zu machen. Malone erhielt für diese Rolle 1957 einen Oscar in der Kategorie „Beste weibliche Nebenrolle“.

Kein Glück mit Männern

Nachdem sie älter geworden war, wurden die Rollen für die Schauspielerin weniger. Große Popularität erlangte sie dann aber mit der Seifenoper „Peyton Place“, die von 1964 bis 1969 lief. In den 1970er Jahren trat sie nur noch sporadisch in Filmen auf. Ihre letzte Rolle spielte Malone 1992 in dem Thriller „Basic Instinct“, in dem sie die Freundin von Sharon Stone darstellte.

Malone war dreimal verheiratet: zwischen 1959 und 1964 mit dem Schauspieler Jacques Bergerac, dann heiratete sie 1969 den Bankier Robert Tomarkin. Die Ehe wurde nach wenigen Wochen wieder annulliert. Ihre dritte Ehe schloss sie 1971 mit Charles H. Bell, sie hielt bis 1973.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Wayne Carpendale packt seinen Sohn dick ein!

Geena Davis und Joan Chen für ‚Eve‘

Herzogin Meghan löst Kleid-Chaos aus!

Was sagst Du dazu?