Oscars: Der große Sieger heißt ‘Nomadland’

Wusstest Du schon...

Der wütende Will Arnett wird zu Batman

Die Oscar-Verleihung in der Nacht auf Montag (26. April) wurde zum Triumphzug für 'Nomadland'. Der Film über eine Frau — dargestellt von Frances Mc Dormand (63) — die nach dem Tod ihres Mannes und dem Verlust ihres Arbeitsplatzes aufbricht und in einem Van durch die USA fährt, wurde mit insgesamt drei Oscars ausgezeichnet.

'Nomadland' wurde zum Besten Film gekürt, Frances McDormand zur Besten Hauptdarstellerin und Regisseurin Chloé Zhao (39) durfte als zweite Frau überhaupt den Oscar für die Beste Regie entgegennehmen. Für Frances McDormand ist es nach 'Fargo' und 'Three Billboards Outside Ebbing, Missouri' bereits der dritte Academy Award. Der Preis als Bester Hauptdarsteller ging an den Briten Anthony Hopkins (83) für seine Rolle in 'The Father'. Als Beste Nebendarsteller wurden Daniel Kaluuya (32) in 'Judas and the Black Messiah' sowie Yuh-Jung Youn (73) in 'Minari' ausgezeichnet.

Wegen der Pandemie war die Verleihung des wichtigsten Filmpreises der Welt um zwei Monate verschoben worden. Zwar hatten die Veranstalter darauf verzichtet, den Event komplett virtuell abzuhalten, doch im Dolby Theatre in Los Angeles waren lediglich die Nominierten und ihre Gäste sowie diejenigen anwesend, die die Oscars überreichten. Auf Moderation durch zwei Personen hatte man ebenfalls verzichtet, nachdem das Rahmenprogramm in den letzte Jahren nicht immer auf Gegenliebe stieß. Chloé Zhaos 'Nomadland' sollte in Deutschland eigentlich am 8. April anlaufen. Zurzeit steht noch kein Termin fest.

Ein Überblick über die Gewinner in den wichtigsten Kategorien:

Bester Film

'Nomadland'

Beste Regie:

Chloé Zhao, 'Nomadland'

Bester Hauptdarsteller:

Anthony Hopkins, 'The Father'

Beste Hauptdarstellerin

Frances McDormand, 'Nomadland'

Bester Nebendarsteller:

Daniel Kaluuya, 'Judas and the Black Messiah'

Beste Nebendarstellerin

Yuh-Jung Youn, 'Minari'

Bestes adaptiertes Drehbuch

Florian Zeller und Christopher Hampton, 'The Father'

Bestes Originaldrehbuch:

Emerald Fennell, 'Promising Young Woman'

Bester internationaler Film:

'Another Round', Thomas Vinterberg, (Dänemark)

Bester Dokumentarfilm:

'My Octopus Teacher'

Beste Filmmusik:

'Soul' von Trent Reznor, Atticus Ross und Jon Batiste

Bester Original-Song:

'Fight For You' aus 'Judas and the Black Messiah' von H.E.R., Dernst Emile II und Tiara Thomas

Bild: Hubert Boesl/picture-alliance/Cover Images

via Cover Media

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Miguel: Trennung nach 17 Jahren

Barbara Broccoli: Suche nach neuem James Bond erst nächstes Jahr

Lena Dunham: Ihr Ehemann hat ‚Girls‘ nie gesehen

Was sagst Du dazu?