Website-Icon Viply – das VIP Magazin

Oscarverleihung 2021: ‚Nomadland‘ räumte am Sonntag (25. April) drei Goldjungen ab!

Der Film ‚Nomadland‘ war der größte Gewinner der Oscars 2021, die am Sonntag (25. April) stattfanden.
Das Drama konnte drei Awards einheimsen und gewann den Preis in der Kategorie ‚Bester Film‘ noch vor den Filmen ‚The Father‘, ‚Judas and the Black Messiah‘, ‚Mank‘, ‚Minari – Wo wir Wurzeln schlagen‘, ‚Promising Young Woman‘, ‚Sound of Metal‘ und ‚The Trial of the Chicago 7‘.

‚Nomadland‘ konnte zudem den Preis in der Kategorie ‚Beste Schauspielerin‘ in einer Hauptrolle für die Hollywood-Darstellerin Frances McDormand gewinnen, die in dem Film eine Frau spielt, die ihr Zuhause verlässt, um durch den Westen Amerikas zu reisen. Zudem gewann die Filmemacherin Chloé Zhao für den von ihr gedrehten ‚Nomadland‘-Streifen den Oscar in der Kategorie ‚Beste Regie‘. Chloé ist die erste farbige und erst die zweite Frau, die den Oscar für die beste Regie mit nach Hause nehmen konnte. In ihrer Dankesrede für ihren Oscar-Gewinn für den besten Film erklärte Chloé: „Im Namen der Produzenten unter meinen Kollegen, danken wir der Academy und unseren brillanten nominierten Kollegen und allen Herzen und Händen, die zusammenkamen, um diesen Film zu drehen.“ Sir Anthony Hopkins war einer der überraschenden Gewinner des Abends, der den Goldjungen in der Kategorie ‚Bester Schauspieler‘ in einer Hauptrolle für ‚The Father‘ gewann. Eigentlich war zuvor davon ausgegangen worden, dass der verstorbene Chadwick Boseman mit diesem Preis für seine Arbeit an seinem letzten Film ‚Ma Rainey’s Black Bottom‘ posthum geehrt werden würde. Den Oscar als beste Nebendarsteller konnten Daniel Kaluuya für seinen Auftritt in dem Film ‚Judas and the Black Messiah‘ und Youn Yuh-jung für ‚Minari – Wo wir Wurzeln schlagen‘ einheimsen. ‚The Father‘ wurde in der Kategorie für das beste adaptierte Drehbuch ausgezeichnet und Emerald Fennells ‚Promising Young Woman‘ bekam den Oscar für das beste originale Drehbuch verliehen. Der Streifen ‘Ma Rainey’s Black Bottom’ gewann zudem in den Kategorien ‚Bestes Kostümdesign‘ und ‚Bestes Make-up und Haar-Styling‘, während der Oscar für die beste Filmbearbeitung an ‚Sound of Metal‘ ging. Der Film ‚Mank‘ bekam in den Kategorien ‚Bestes Produktionsdesign‘ und ‚Beste Kameraführung‘ Goldjungen verliehen, wobei ‚Soul‘ den Award für die beste originale Filmmusik und den besten animierten Spielfilm gewann.

Foto: Bang Showbiz

Die mobile Version verlassen