Ozzy Osbourne: Kein Fan von Streaming-Diensten

Wusstest Du schon...

Nicki Minaj: Album kommt im August

Ozzy Osbourne fühlt sich vom derzeitigen Zustand der Musikindustrie enttäuscht.
Der 71-jährige Rockstar, der in den 70er Jahren als Leadsänger von Black Sabbath auftrat, hat seine Frustration über die sich verändernde Landschaft des Musikgeschäfts zum Ausdruck gebracht. Vor allem Streaming-Dienste seien dem Musiker dabei ein Dorn im Auge. "Wegen Spotify kauft niemand mehr verdammte Platten", ärgert sich der Rocker. Ozzy habe das Gefühl, dass Alben heutzutage schnell vergessen werden, anstatt dass sie wie früher geschätzt werden. Gegenüber der Zeitung ‚The Sun‘ erzählte er weiter: "Die Leute werden bald vergessen, ein Album mit nach Hause zu nehmen, die Hülle zu lesen und den Wert der Musik eines Albums zu erleben." Er selbst sei immer ein großer Fans der Beatles gewesen. "’Sergeant Pepper’s war eine großartige Platte. Die Beatles sind meine Favoriten, wissen Sie. Als ich Paul McCartney traf, war das der Höhepunkt meines Lebens. Ich war so überrascht, wie nett er war und ich traf auch Ringo… was für ein toller Kerl. Die Sache mit den Beatles war, dass sie immer die besten Melodien hatten."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Orlando Bloom: Bitte helft dem Gesundheitsdienst!

My Chemical Romance: Gerard Way veröffentlicht neue Songs!

Charlize Theron: Kein Fan des ‚Method Acting‘

Was sagst Du dazu?