P. Diddy weint um Kim Porter

Wusstest Du schon...

Das sind die bestbezahlten Serien-Kids der letzten Jahre

P. Diddy trauert um Kim Porter.

Der 49-Jährige musste im November letzten Jahres einen schweren Verlust verkraften: Seine einstige Freundin, starb nach einer Lungenentzündung in ihrem Haus in Los Angeles. Auch heute noch reagiert er sehr emotional, während er über sie spricht. In einem Interview erinnerte er sich unter Tränen an sein gemeinsames Leben mit ihr zurück.

Der Tod von Kim Porter nimmt die drei gemeinsamen Kinder und den Rapper, der mit bürgerlichem Namen Sean Combs heißt, noch immer sehr mit. Schließlich hatte er auch nach der Trennung noch ein gutes Verhältnis zu seiner früheren Partnerin. Während eines Interviews mit dem ‘Essence’-Magazin sprach Diddy mit seinem guten Freund Dream Hampton über den Schicksalsschlag. Auch darüber, wie sich danach alles verändert habe. Der Mitschnitt aus dem Interview wurde als Teil des ‘Yes Girl’-Podcasts veröffentlicht. Darin ist auch zu hören, wie der Musikstar in Tränen ausbrach, als er an den bevorstehenden Muttertag dachte. Der ‘Been Around The World’-Interpret sagte, er und die Kinder werden Kim am Muttertag gedenken, aber es werde immer noch weh tun, weil er ihren Tod noch nicht überwunden habe. Er gab außerdem zu, dass die Trauer einige Zeit in Anspruch nehmen werde, falls er überhaupt jemals komplett darüber hinwegkommen wird.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Mila Kunis und Ashton Kutcher: Eigene Hygieneregeln!

Matt Damon: Ben verdient “jedes Glück”

Billie Eilish bricht Apple Music-Rekord noch vor Erscheinung ihres neuen Albums