Paloma Faith ging mit einer postnatalen Depression auf Tournee

Wusstest Du schon...

Camila Cabello: Inspiriert von Kobe Bryant

Paloma Faith "ging auf Tournee", obwohl sie unter einer postnatalen Depression litt.
Die ‘Only Love Can Hurt Like This’-Interpretin, die eine dreijährige Tochter mit ihrem Partner Leyman Lahcine großzieht, enthüllte, dass sie sich auf eine große Tournee begab, während sie mit einer Wochenbettdepression zu kämpfen hatte.

Sie erklärte gegenüber der ‘The Guardian’-Zeitung: "Ich dachte einfach, dass ich nie wieder glücklich sein würde und gab mich damit ab und dann trieb ich mich selbst dazu an und litt darunter. Ich habe eine gesamte Tournee damit durchgezogen und ich war einfach am Boden zerstört. Ich fühlte mich miserabel, es hat mir keinen Spaß gemacht. Ich tourte und besuchte Arenen und das hätte ich nicht tun sollen oder ich hätte es anders machen können." Die stolze Mutter verriet, dass sie sich den ganzen Tag über um ihr Baby kümmerte, bevor sie ihre Tochter ins Bett legte und sich dann für die Performance am Abend vorbereitete. Paloma fügte hinzu: "Ich hatte es mir selbst auferlegt, aber keiner sagte etwas dazu, keiner meinte: ‘Das ist absolut lächerlich und das hier ist die Lösung, um es zu ändern.’"

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kanye West: Musikindustrie ist rückschrittig

Biffy Clyro: Album für den Neustart

Matthew Vaughn: Panikattacke wegen Film

Was sagst Du dazu?